Polizeimeldungen Kriminalitäts-​und Verkehrslage 29.10.2020, Wittenberg – 256

Polizeirevier Wittenberg

Kriminalitätslage:

Körperverletzung im Einkaufsmarkt
Am 29.10.2020 wurde der Polizei eine Körperverletzung in einem Einkaufsmarkt in der Dessauer Straße in Wittenberg angezeigt. Ein 33-​jähriger Mann soll sich im Kassenbereich vor eine vor ihm stehende Kundin gedrängelt und dabei den vorgeschriebenen Covid-​19 bedingten Sicherheitsabstand zu anderen Kunden missachtet haben. Nachdem eine Mitarbeiterin den Herrn daraufhin hinwies, die Abstände einzuhalten, sei der Mann ausgerastet und habe ihr zwei Mal auf den Oberarm geschlagen. Danach soll er seine Waren auf dem Kassenband liegengelassen und den Markt in unbekannte Richtung verlassen haben. Dank eines Kunden konnte der unbekannte Täter namentlich bekannt gemacht werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrslage:

Zeugen gesucht
In der Pressemitteilung Nr. 255 / 2020 vom 28.10.2020 wurde über einen Verkehrsunfall auf der L 113 wie folgt berichtet:

Ausgewichen und Baum gestreift
Ein 31-​jähriger Lkw-​Fahrer mit Anhänger befuhr am 28.10.2020 um 08.55 Uhr die L 113 von Schweinitz kommend in Richtung Mügeln. Etwa ein Kilometer hinter Schweinitz sah er einen unbekannten Pkw-​Fahrer, welcher sich im Gegenverkehr befand und auf die Gegenfahrspur geriet. Daraufhin wich er nach rechts aus und streifte einen Baum. Der Pkw-​Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter. Der Lkw- Fahrer wurde leicht verletzt. Am Fahrzeug, am Anhänger sowie am Baum entstand Sachschaden.

Die Polizei bittet Zeugen dieses Verkehrsunfalls, sich unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder per E-​Mail an prev-​wb@polizei.sachsen-​anhalt.de im Polizeirevier Wittenberg zu melden.

Vorfahrt missachtet
Eine 67-​jährige VW-​Fahrerin befuhr am 28.10.2020 gegen 16.10 Uhr im Wittenberger Ortsteil Weddin die Straße Weddin in Richtung Kreuzung zur K 2012. An der Kreuzung bog sie nach links in Richtung Boßdorf ab. Dabei stieß sie mit einem vorfahrtsberechtigten VW-​Transporter zusammen, der die K 2012 aus Richtung Boßdorf in Richtung Jahmo befuhr. Personen wurden nicht verletzt. Pkw und Transporter wurden beschädigt.

Pkw-​Fahrerin schwer verletzt
Am 28.10.2020 gegen 21:50 Uhr befuhr ein 45-​Jähriger mit einem VW-​Transporter die Dresdener Straße in Wittenberg aus Richtung Triftstraße kommend in Richtung Mühlanger. Ein vor ihm fahrender VW Up bremste ab, um nach links in eine Grundstückseinfahrt einzubiegen. Der Transporter-​Fahrer fuhr nach links auf die Gegenfahrbahn und leitete eine Gefahrenbremsung ein. Dennoch stieß er gegen die Fahrerseite des VW Up, der sich bereits im Abbiegevorgang befand. Die 51-​jährige Fahrerin des VW Up erlitt schwere Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte ins Wittenberger Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des VW-​Transporters blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt.

Zusammenstoß im Kreisverkehr
Nach eigenen Angaben befuhr eine 62-​jährige Skoda-​Fahrerin am 29.10.2020 um 05:50 Uhr in Wittenberg die Sternstraße in Richtung Berliner Straße. Beim Einfahren in den Kreisverkehr Sternstraße / Schillerstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem bereits im Kreisverkehr befindlichen, vorfahrtsberechtigten 42-​jährigem Radfahrer. Dieser kam in der Folge zu Fall kam. Er blieb aber unverletzt. Es entstand geringer Sachschaden.

Am 29.10.2020 um 06.15 Uhr befuhr ein 38-​jähriger Daimler-​Benz-Fahrer in Wittenberg die Dresdener Straße aus Richtung Dresdener Ring kommend in Richtung Kreisverkehr. Beim Einfahren in diesen kam es zum Zusammenstoß mit einem im Kreisel befindlichen, vorfahrtberechtigten 56-​jährigen VW-​Fahrer. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Wildunfälle
Die 59-​jährige Fahrerin eines Opels stieß am 28.10.2020 um 17.30 Uhr mit einem Reh zusammen, als sie die L 113 aus Richtung Schweinitz kommend in Richtung Annaburg befuhr. Etwa 500 Meter hinter dem Abzweig nach Löben im Ziegendickicht wechselte das Tier über die Fahrbahn. Durch den zuständigen Jagdpächter wurde das verletzte Reh von seinen Leiden erlöst. Am Pkw entstand Sachschaden.

Ein 59-​jähriger VW-​Fahrer befuhr am 29.10.2020 um 06.30 Uhr die Verbindungsstraße zwischen Serno und Stackelitz in Richtung Stackelitz, als plötzlich drei Rehe von links über die Fahrbahn wechselten. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit einem der Tiere. Dieses verendete am Unfallort. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Um 07.15 Uhr befuhr ein 83-​jähriger Suzuki-​Fahrer ebenfalls die Straße nach Stackelitz, als es zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein kam, welches von rechts nach links die Fahrbahn überquerte. Das Schwein verschwand anschließend unauffindbar. Der zuständige Jagdpächter übernahm die weitere Absuche nach dem Tier. Am Pkw entstand Sachschaden.

Am 29.10.2020 befuhr ein 28-​jähriger Sprinter-​Fahrer um 08.30 Uhr die B 187 aus Richtung Holzdorf kommend in Richtung Schweinitz. Als der vor ihm fahrende 71-​jährige VW-​Fahrer an der Ampelanlage verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte er dies zu spät und fuhr auf diesen auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Zusammenstoß an Einmündung
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr ein 59-​jähriger VW-​Fahrer am 29.10.2020 um 09.25 Uhr in Wittenberg die Gummiwerkstraße mit der Absicht, den Heuweg zu queren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Nissan, dessen 57-​jähriger Fahrer den Heuweg in Richtung Coswiger Landstraße befuhr. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Sonstiges:

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Am 28.10.2020 fiel den Beamten um 22.30 Uhr in der Rote Landstraße in Wittenberg ein Radfahrer auf, welcher in Schlangenlinien fuhr. Bei der folgenden Kontrolle ergab ein Atemalkoholtest einen vorläufigen Wert von 2,35 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gefertigt.

 

Impressum:

 

Polizeirevier Wittenberg Pressestelle

 

Juristenstraße 13a

06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Tel: (03491) 469 0

Fax: (03491) 469 210

 

Mail: presse.prev-​wb@polizei.sachsen-​anhalt.de