Polizeimeldungen Kriminalitäts-​ und Verkehrslage 27.10.2020, Wittenberg – 254

Polizeirevier Wittenberg

Kriminalitätslage:

Zeugen nach Körperverletzung und Bedrohung gesucht
Am 26.10.2020 wurde der Polizei angezeigt, dass ein unbekannter Täter um 14.09 Uhr des gleichen Tages in der Kreuzstraße in Wittenberg eine 16-​Jährige, welche in Begleitung eines 15-​Jährigen war, unvermittelt mit der Hand ins Gesicht schlug. Als eine 38-​jährige Zeugin den Täter daraufhin ansprach, soll dieser auch diese geschlagen haben. In der weiteren Folge sei ein 18-​Jähriger dazwischen gegangen, woraufhin der Täter einen spitzen Gegenstand gezogen und in der Hand gehalten haben soll. Als der junge Mann aus Angst zurückging, sei der Täter in Richtung Schillerstraße weggerannt sein. Die Jugendliche und die Frau erlitten Rötungen im Gesicht. Der 18-​Jährige wurde nicht verletzt. Der Täter wird durch die Geschädigten und Zeugen wie folgt beschrieben:

circa 25 Jahre alt
etwa 180 bis 185 Zentimeter groß
von schlanker Gestalt
dunkelhäutig
sprach gebrochenes Deutsch
bekleidet mit dunkelblauer dreiviertellanger Jeans, einer braunen, karierten Jacke und einem schwarzen Cap, bei welchem der Schirm nach hinten gedreht war
Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet und bittet Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Straftat, insbesondere zur Identität des Täters, geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder per Mail an prev-​wb@polizei.sachsen-​anhalt.de zu melden.

Brand eines Müllcontainers
Am 26.10.2020 wurde der Polizei um 22.26 Uhr im Poetenweg in Gräfenhainichen der Brand eines 1000 Liter Restmüllcontainers gemeldet. Das Feuer wurde durch Kameraden der Feuerwehr gelöscht. Während der Container komplett zerstört wurde, wurden circa fünf Meter Maschendrahtzaun, drei Pfeiler des Zaunes sowie eine Hecke beschädigt. Zur Klärung der genauen Brandursache hat die Polizei ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrslage

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Nach Zeugenangaben befuhr ein Busfahrer am 26.10.2020 um 13.25 Uhr in Reinsdorf die Strandbadstraße in Richtung Belziger Straße mit der Absicht, nach links in die Belziger Straße abzubiegen. Um nicht mit einem anderen Fahrzeug, welches ordnungsgemäß an der Haltelinie der Kreuzung wartete, zusammenzustoßen, musste der Bus in einem großen Bogen abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Bus und der Lichtzeichenanlage für Fußgänger rechts neben der Fahrbahn. Nach dem Zusammenstoß soll der Busfahrer noch einige Meter weitergefahren und dann für wenige Sekunden angehalten haben. Anschließend habe er seine Fahrt in Richtung Straach fortgesetzt. Durch den Zusammenstoß ist an der Lichtzeichenanlage die Plastikhalterung des Blendschutzes des unteren Leuchtelements abgebrochen, sodass der Blendschutz zu Boden fiel. Die Lichtzeichenanlage ist noch funktionstüchtig. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Bei Rot gefahren
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr eine 56-​jährige Renault-​Fahrerin am 26.10.2020 um 13.40 Uhr in Wittenberg die Hafenbrücke. An der Einmündung zur B 2 / B 187 und wartete sie verkehrsbedingt in der Linksabbiegerspur als erstes Fahrzeug an der roten Ampel. Als die Ampel auf Grün umschaltete, bog sie nach links in Richtung Dessau ab. Plötzlich kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem bei Rot von rechts kommenden Sprinter. Der 67-​jährige Fahrer gab an, nicht gesehen zu haben, welche Farbe die Ampel zeigte. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 24-​jähriger VW-​Fahrer am 27.10.2020 um 04.35 Uhr die K 2011 aus Richtung Mochau kommend in Richtung Schmilkendorf. Beim Umfahren der Verkehrsinsel am Ortseingang Schmilkendorf kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte eine Leitplanke. In der weiteren Folge verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte einige Meter weiter auf der linken Fahrbahnseite gegen einen Baum. Dabei wurde er schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Anwohner befreiten ihn aus dem Pkw und übernahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die Erstversorgung. Ein freiwillig vom Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,88 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Der junge Mann wurde ins Krankenhaus gebracht.

Zusammenstoß zwischen Radlader und Pkw
Der 60-​jährige Fahrer eines Radladers fuhr am 27.10.2020 um 07.40 Uhr von einem Grundstück kommend auf die Annendorfer Straße auf. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Citroen, dessen 75-​jährige Fahrerin die Annendorfer Straße in Richtung Friedrichstraße befuhr.

Impressum:

 

Polizeirevier Wittenberg Pressestelle

 

Juristenstraße 13a

06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Tel: (03491) 469 0

Fax: (03491) 469 210

 

Mail: presse.prev-​wb@polizei.sachsen-​anhalt.de