Polizeirevier Wittenberg – Pressemitteilung Nr.: 141/2020 Wittenberg, den 17. Juni 2020

Kriminalitäts- und Verkehrslage des Polizeireviers Wittenberg

Kriminalitätslage:

Diebstahl von Fahrrädern

Im Tatzeitraum vom 15.06.2020 / 18.00 Uhr bis zum 16.06.2020 / 10.00 Uhr sollen unbekannte Täter in der Wittenberger Wallstraße ein Herren- und ein Damenfahrrad entwendet haben. Die Räder seien nach Angaben des Anzeigenerstatters auf einem Fahrradgepäckträger befestigt gewesen.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Durch unbekannte Täter wurde in der Bahnhofstraße in Jessen ein Zusatzzeichen zu einem Verkehrszeichen mit weißer Farbe übersprüht, sodass die Beschriftung nicht mehr erkennbar ist. Festgestellt wurde die Sachbeschädigung am 16.06.2020 um 13.00 Uhr.

Diebstahl von Kennzeichentafel

Im Tatzeitraum vom 15.06.2020 / 18.30 Uhr bis zum 16.06.2020 / 14.30 Uhr sollen unbekannte Täter in der Dommitzscher Straße in Bad Schmiedeberg die vordere Kennzeichentafel eines Renaults samt Befestigung entwendet haben.

Polizei warnt vor Trickdiebstahl

Nach eigenen Angaben lief eine 85-jährige Geschädigte mit ihrem Rollator am 16.06.2020 um 16.25 Uhr die Sternstraße in Wittenberg in Richtung Berliner Straße entlang, als sie in Höhe der Haltestelle an der Gagfah-Siedlung von einem unbekannten Pärchen angesprochen und um Geld für ein Telefonat gebeten wurde. Nachdem die ältere Dame ihr Portmonee aus der Tasche holte, bot der männliche Täter Hilfe bei der Suche nach Kleingeld an. Dabei nahm er das Portmonee an sich. In der weiteren Folge verwickelten beide die Geschädigte in ein Gespräch und entfernten sich anschließend in Richtung des Kreisverkehrs der Sternstraße. Kurz darauf bemerkte die Geschädigte das Fehlen ihrer Geldbörse. Bei den Tätern soll es sich um ausländische Personen gehandelt haben, wobei der Mann deutsch mit osteuropäischem Dialekt gesprochen haben soll.

Exhibitionist auf frischer Tat gestellt

Nach eigenen Angaben hatten sich am 16.06.2020 um 18.59 Uhr mehrere weibliche Jugendliche auf einer Sitzgruppe im Schlosspark in Wittenberg aufgehalten, als sie plötzlich auf einen unbekannten Mann aufmerksam wurden, welche sich hinter ihnen in den Büschen befand und sexuelle Handlungen an sich selbst vornahm. Die Jugendlichen flüchteten in der Folge. Auf die fliehenden Jugendlichen wurden drei weitere Personen im Alter von 19 bis 21 Jahren aufmerksam und sahen dann ebenfalls den Täter. Als ein Geschädigter daraufhin sein Handy in die Hand nahm, um die Polizei zu rufen, flüchtete der Täter mit einem Fahrrad in den angrenzenden Stadtpark. Der Stadtpark wurde jedoch umgehend von Beamten umstellt und der Täter, ein 57-Jähriger aus Brandenburg, konnte noch im Park gestellt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts exhibitionistischer Handlungen eingeleitet.

Verkehrslage:

Nach Angaben der Unfallbeteiligten beabsichtigte ein 82-jähriger Renault-Fahrer am 16.06.2020 um 14.17 Uhr in Reinsdorf, vom Nettoparkplatz kommend nach links auf die Belziger Straße in Richtung Nudersdorf abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten BMW Cooper, dessen 48-jährige Fahrerin die Belziger Straße in Richtung Nudersdorf befuhr und nach links auf den Nettoparkplatz abbiegen wollte. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Verkehrsunfälle mit schwer verletzten Personen

Wie der Polizei am 16.06.2020 um 14.26 Uhr angezeigt wurde, befuhr ein 16-jähriger Mopedfahrer am 15.06.2020 um 14.00 Uhr in Annaburg die Züllsdorfer Straße in Richtung Torgauer Straße. Im Kreuzungsbereich Torgauer Straße sei nach Angaben des Jugendlichen ein PKW aus Richtung der Torgauer Straße kommend mit überhöhter Geschwindigkeit in den Kreuzungsbereich eingefahren. In der Folge habe er sich erschreckt und kam von der Straße ab, stürzte und verletzte sich schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Am Moped entstand Sachschaden.

Ein 46-jähriger Radfahrer befuhr am 16.06.2020 um 15.25 Uhr in Jessen den Markt in Richtung Wittenberger Straße, als er nach eigenen Angaben beim Überfahren einer Bordsteinkante mit dem Vorderrad wegrutschte und in der weiteren Folge stürzte. Dabei wurde er schwer verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Nach eigenen sowie Angaben von Zeugen befuhr eine 54-jährige VW-Fahrerin am 16.06.2020 um 15.25 Uhr in Cobbelsdorf die Straße der Jugend aus Richtung Wahlsdorf kommend. In Höhe der Cobbelsdorfer kam plötzlich ein 7-jähriger Radfahrer von rechts in schnellem Tempo heruntergefahren, ohne die Vorfahrt des Pkw zu beachten. Trotz sofortiger Gefahrenbremsung des VWs kam es zum Zusammenstoß mit dem Kind. Es wurde dabei verletzt und zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Wie der Polizei am 17.06.2020 angezeigt wurde, soll ein unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit vom 15.06.2020 / 13:00 Uhr bis zum Abend des 16.06.2020 auf einem Parkplatz in Wittenberg, Rothemark, gegen einen Pkw Seat gestoßen sein und ihn dadurch beschädigt haben. Anschließend habe er sich unerlaubt entfernt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Impressum:

Polizeirevier Wittenberg
Pressestelle Juristenstraße 13a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel: (03491) 469 0
Fax: (03491) 469 210
Mail: presse.prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de