Polizeimeldungen Berichtszeitraum vom 10.03. bis 11.03.2021 11.03.2021, Wittenberg – 60 / 2021

Polizeirevier Wittenberg

Kriminalitätslage:

Pkw-Scheibe eingeschlagen
Am 10.03.2021 schlugen unbekannte Täter zwischen 11.15 Uhr und 14.15 Uhr in Wittenberg, Wiesigk, eine Scheibe eines VW ein. Nach Angaben der Anzeigenerstatterin sei aus dem Fahrzeug nichts entwendet worden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Warnung vor Gewinnspielversprechen
Am 10.03.2021 wurde der Polizei angezeigt, dass eine junge Frau aus dem Landkreis Wittenberg Opfer eines Betruges geworden ist. Ihren Angaben zufolge sollte sie bei einem Gewinnspiel gewonnen haben und Überführungskosten zahlen. Diese Kosten in mittlerweile vierstelliger Höhe habe sie dem angeblichen Spediteur zukommen lassen. Den Gewinn hat sie bis heute nicht erhalten.
Die Polizei weist daraufhin, dass man, um einen Gewinn zu erhalten, nichts bezahlen muss! Sollte jemand angebliche Kosten für die Überbringung des angeblichen Gewinns oder zur Bezahlung eines Notars oder ähnliches Geld fordern, können Sie sich sicher sein, dass am anderen Ende der Telefonleitung ein Betrüger steckt. Geben Sie das dem Gegenüber klar zu verstehen und legen Sie auf.

Körperverletzung
Am 10.03.2021 kam es gegen 21.19 Uhr in der Berliner Straße in Wittenberg zu einer Körperverletzung. Nach Angaben des 25-jährigen Geschädigten befuhr er mit seinem Motorrad das dortige Tankstellengelände und wendete. Als er das Gelände nach rechts in Richtung Sternstraße verlassen wollte, sei er von einem unbekannten Täter während der Fahrt mit dem Fuß an den Oberarm getreten worden, sodass er zu Fall kam und sich verletzte. In der weiteren Folge soll er aus einer Personengruppe, welche neben der Tankstelle stand, mit Flaschen beworfen und nochmals gestoßen worden sein. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Sachbeschädigung durch Brand
Am 11.03.2021 kam es um 05.30 Uhr in der Triftstraße in Wittenberg zum Brand einer Papiertonne. Nach ersten Erkenntnissen wurde sie durch unbekannte Täter angezündet. Das Feuer wurde durch Kameraden der Feuerwehr gelöscht. Die Tonne ist komplett geschmolzen. Die Polizei hat ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet.

Wittenbergerin nicht auf Betrug reingefallen
Eine 67-jährige Wittenbergerin erhielt im Zeitraum vom 05.03.2021 bis 10.03.2021 mehrere Anrufe von angeblichen Microsoftmitarbeitern. Es sei behauptet wurden, dass die Wittenbergerin ein technisches Problem mit ihrem Computer hätte und man es beseitigen könne. Zum Glück fiel die Frau nicht darauf herein. Sie gab den Anrufern klar zu verstehen, dass es kein Problem gibt und beendete daraufhin das jeweilige Gespräch.

Polizei sucht Eigentümer
Die Polizei sucht den Eigentümer der auf den Fotos abgebildeten Uhren und Schmuckstücke sowie Behältnisse. Diese wurden in der Nacht zum 02.07.2020 bei einem polizeibekannten Wittenberger aufgefunden. Er gab an, die Gegenstände in einer Mülltonne in der Wittenberger Sternstraße gefunden zu haben. Alle bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten nicht zum Auffinden des Eigentümers. Wer die Schmuckstücke und Uhren sowie Behältnisse als sein Eigentum wiedererkennt, wird gebeten, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder per Mail an prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de zu melden.

Verkehrslage:

Aufgefahren
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhren eine 20-jährige Dacia-Fahrerin und ein 30-jähriger Ford-Fahrer in dieser Reihenfolge am 10.03.2021 um 14.15 Uhr in Wittenberg den Dessauer Ring aus Richtung Coswig kommend in Richtung Leipzig. An der Ampel am T-Stück hielt die Dacia-Fahrerin an, um einen vorfahrtberechtigten Radfahrer die Ampel überqueren zu lassen. In diesem Moment habe sich der Ford-Fahrer vergewissert, ob ein weiterer Radfahrer die Fahrbahn überqueren wollte. In der weiteren Folge fuhr er auf den stehenden Dacia auf, wobei Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand.

Impressum:

 

Polizeirevier Wittenberg Pressestelle

Juristenstraße 13a

06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Tel: (03491) 469 0

Fax: (03491) 469 210

Mail: presse.prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de