Polizeirevier Stendal – Pressemitteilung Nr.: 074/2020 Stendal, den 19. März 2020

Polizeimeldung Polizeirevier Stendal

Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Stendal, 17.03.2020 bis 18.03.2020

Als ein 39-jähriger Stendaler am Mittwoch wieder zu seinem Pkw in der Roonstraße kam, erkannte er plötzlich Beschädigungen. Der Mann hatte den Skoda in der Roonstraße auf der linken Seite geparkt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer muss den Skoda beschädigt haben. Hinten am Stoßfänger ist der Lack geschädigt. Der Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Geschwindigkeitskontrolle

Bundesstraße 188, Bindfelde, 18.03.2020, 16:15 Uhr bis 20:00 Uhr

911 Fahrzeuge registrierte das Messgerät bei der Geschwindigkeitskontrolle auf dem vierspurigen Abschnitt zwischen Tangermünde und Stendal, davon 58 Lkw. Insgesamt überschritten 45 Fahrzeugführer ihre für sie zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Der schnellste PKW wurde bei erlaubten 100 km/h mit 167 Km/h und der schnellste LKW bei erlaubten 60 km/h mit 88 km/h gemessen.

Radfahrer gibt Betäubungsmittel ab

Stendal, 18.03.2020, 23:36 Uhr

Der Radfahrer hatte wohl den Streifenwagen übersehen, als er seelenruhig mit den Handy am Ohr durch die Breite Straße fuhr. Bei der Feststellung der Ordnungswidrigkeit und der Kontrolle der Sachen kam dann noch mehr zum Vorschein. Ein paar Betäubungsmittel hatte der 33-Jährige noch bei sich. Die Drogen wurden sichergestellt, ein Verfahren eingeleitet.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal – PRev. Stendal – Pressestelle Uchtewall 3 39576 Stendal Tel: +49 3931 685 251 Fax: +49 3931 685 190 Mail: bpa.prev-sdl@polizei.sachsen-anhalt.de