Polizeirevier Stendal – Pressemitteilung Nr.: 065/2020 Stendal, den 11. März 2020

Polizeimeldung Polizeirevier Stendal

Schlechtwetterraser gestoppt

B188, Mieste / Gardelegen, 10.03.2020

Polizeibeamte der spezialisierten Verkehrsüberwachung kontrollieren in der Altmark auch immer wieder den fließenden Verkehr mit dem Provida-Messwagen im Hinblick auf Geschwindigkeit, Abstand und sonstigen, relevanten Verkehrsvergehen. Bei Kontrollen auf der Bundesstraße 188 wurde am Dienstagvormittag zwischen Mieste und Solpke ein Fahrzeug mit 167 km/h gemessen und aufgezeichnet. Zum Zeitpunkt der Messung regnete es stark und die Sicht war dadurch eingeschränkt. Der 51-jährige Fahrer machte zu den Vorwürfen keine Angaben. Nach Abzug der Toleranz wird ihm nun eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 58 km/h vorgeworfen.

Aber auch leider am Dienstag kein Einzelfall. Kurze Zeit später wurde im Bereich der Stadt Gardelegen auf der Bundesstraße 188 der nächste Fahrer mit vorwerfbaren 155 km/h registriert. Auch dem Mann droht nun ein Fahrverbot.

Von der Fahrbahn abgekommen

Vinzelberg, 10.03.2020, 17:00 Uhr

Eine 83-jährige Frau verunfallte am Dienstag zwischen Vinzelberg und Staats. Die Frau kam mit ihrem Opel nach rechts auf den Randstreifen und schaffte es nicht mehr auf die Fahrbahn zurück. Der Pkw überfuhr einen Leitpfosten und streifte im Straßengraben einen Baum. Die Frau wurde leichtverletzt und unter Schock stehend in ein Kraneknhaus gebracht, am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Neben dem Notarzt und Rettungsdienst waren auch die Feuerwehren aus Uchtspringe, Vinzelberg und Volgfelde mit 26 Kameraden am Unfallort eingesetzt.

Ziegen auf der Bundesstraße

Sandau, 10.03.2020, 17:20 Uhr

Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei drei freilaufende Ziegen in der Havelberger Straße. Polizeibeamte trafen die Tiere auf der Straße an und konnte sie auf ein Grundstück treiben und sichern. Der Halter der Tiere konnte anschließend ausfindig gemacht werden. Der Mann sicherte die Tiere und brachte sie wieder ins Gehege. Zu Beeinträchtigungen des Fließverkehrs kam es nur geringfügig.

Hilfe bei Ermittlungen nach einem Eingriff in den Straßenverkehr

Osterburg, 06.03.2020, 23:15 Uhr

Am 06.03.2020 kam es in der Gartenstraße zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Eine Ford-Fahrerin befuhr die Gartenstraße in Richtung Werbener Straße und stieß dabei mit einem auf der Straße stehenden Metallschild zusammen. Am PKW und Metallschild entstand Sachschaden. Wer das Schild widerrechtlich auf die Fahrbahn stellte, ist bislang nicht bekannt.

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Stendal unter 03931/6850 oder auf jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Geschwindigkeitskontrolle

Havelberg, 11.03.2020, 11:15 Uhr bis 12:15 Uhr

In der Neustädter Straße wurde eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Laser durchgeführt. 32 Fahrzeuge wurde ins Visier genommen, drei Pkw-Fahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Höchste gemessene Geschwindigkeit waren 66 km/h. Es wurden drei Verwarnungsgelder ausgesprochen.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal – PRev. Stendal – Pressestelle Uchtewall 3 39576 Stendal Tel: +49 3931 685 251 Fax: +49 3931 685 190 Mail: bpa.prev-sdl@polizei.sachsen-anhalt.de