Salzlandkreis: Kriminalitäts- und Verkehrsunfallgeschehen

Polizeirevier Salzlandkreis
Die Sammelmeldung erfolgt entsprechend des Servicegedankens für eine tägliche Berichterstattung zur örtlichen Kriminalitäts- und Verkehrslage. Weiterhin wird über polizeiliche Erfolge und Kontroll- bzw. Präventionsmaßnahmen durch die Polizei des Salzlandkreises berichtet.

 

Bernburg (Geschädigter nach Verkehrsunfall gesucht)

Am 20.01.2022 kam es gegen 16:15 Uhr in der Wolfgangstraße in Bernburg zu einem Verkehrsunfall, als ein Fahrzeug einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen wollte und dabei mit der rechten Seite ein geparktes Fahrzeug streifte. Ein Zeuge konnte den Unfall beobachten und verständigte die Polizei. Der Verursacher hatte sich ohne weitere Maßnahmen vom Unfallort entfernt und wurde später durch die Polizei aufgesucht. Der Zeuge war dem Fahrzeug noch zu Fuß gefolgt, als er zurückkehrte war auch das geparkte Fahrzeug verschwunden. Bei dem geschädigten Fahrzeug müsste es sich um einen dunklen Audi A6, Limousine handeln. Das Fahrzeug müsste Schäden an der linken Fahrzeugseite, möglicherweise auch am linken Seitenspiegel aufweisen. Gesucht wird nun der Geschädigte oder weitere Zeugen, die Aussagen zum Unfallhergang tätigen können, um eine Regulierung des Unfallschadens zu ermöglichen. Der Verursacher wurde bereits bekannt gemacht.

Ansprechpartner für sachdienliche Hinweise oder den Geschädigten ist das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter der 03471-3790.

Schönebeck (Diebstahl von Anbauteilen)

Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen wurde von einer Baustelle ein Schnellwechsler entwendet. Das Anbauteil, über welches die Schaufel an einem Bagger befestigt wird, wurde scheinbar fachgerecht mitsamt der Verschraubung demontiert. Die Schaufel selbst wurde am Tatort zurückgelassen. Die Baustelle war mit einem Zaun gesichert, welcher durch die Täter vorher geöffnet wurde. Weitere Gegenstände fehlen offensichtlich nicht. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Nienburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Calbesche Straße, in Fahrtrichtung Calbe, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 978 Fahrzeuge die Messstelle, welche sich vor einem Kindergarten befindet. Dabei wurden 16 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 8 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid zugesandt. Gegen 8 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 55 km/h gemessen.

(koma)

 

Impressum: Polizeiinspektion Magdeburg Polizeirevier Salzlandkreis Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Franzstraße 35 06406 Bernburg Tel: +49 3471 379 402 Fax: +49 3471 379 210 mail: presse.prev-slk@polizei.sachsen-anhalt.de