Salzlandkreis: Kriminalitäts- und Verkehrsunfallgeschehen

Polizeirevier Salzlandkreis
Die Sammelmeldung erfolgt entsprechend des Servicegedankens für eine tägliche Berichterstattung zur örtlichen Kriminalitäts- und Verkehrslage. Weiterhin wird über polizeiliche Erfolge und Kontroll- bzw. Präventionsmaßnahmen durch die Polizei des Salzlandkreises berichtet.

Schönebeck (Verkehrsunfall mit leicht verletzter Radfahrerin)

Am Freitagnachmittag ereignete sich im Einmündungsbereich Schillerstraße/ Am Stadtfeld ein Verkehrsunfall, in dessen Folge eine 61-jährige Radfahrerin leicht verletzt wurde. Zum derzeitigen Ermittlungsstand befuhr der 67-jährige Unfallverursacher die Schillerstraße, aus Richtung Bahnhofstraße kommend und beabsichtigte nach links auf die Straße Am Stadtfeld abzubiegen. Dabei übersah er die auf der vorfahrtberechtigten Straße befindliche Fahrradfahrerin, welche im Begriff war, nach links, von der Straße Am Stadtfeld, in die Schillerstraße einzubiegen. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander und die Fahrradfahrerin kam zu Fall. Die Radfahrerin verletzte sich durch den Sturz leicht am Bein und wurde zur medizinischen Kontrolle durch Rettungskräfte ins Klinikum nach Schönebeck verbracht.

 

Bernburg/ Peißen (Verkehrsstraftat/ Fahruntüchtigkeit)

Am Freitagnachmittag wurde in der OL Peißen ein 32-jähriger Fahrzeugführer, aus Magdeburg, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurde bekannt, dass der Fahrer derzeitig nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein während der Maßnahme durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf diverse betäubungsmittelrechtliche Substanzen. Zur weiteren Beweissicherung wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und im Polizeirevier realisiert. Der Fahrzeugführer muss sich neben einem eingeleiteten Strafverfahren wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges im öffentlichen Verkehrsraum, ohne erforderlich Fahrerlaubnis, in einem zusätzlich eingeleiteten Bußgeldverfahren verantworten.

 

Staßfurt (Verkehrsunfall mit verletztem Fußgänger)

Am frühen Freitagabend ereignete sich im Einmündungsbereich Löderburger Straße/ Dr. Frank Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 67-jähriger Fußgänger verletzt wurde. Zum derzeitigen Ermittlungsstand befuhr der 82-jährige Unfallverursacher mit seinem PKW die Löderburger Straße, in Richtung Löderburg. Als dieser nach links in die Dr. Frank Straße einbog übersah er den Fußgänger, welcher im Begriff war, die Straße zu queren und kollidierte mit diesem. Der Fußgänger wurde durch Rettungskräfte in ein nahegelegenes Klinikum verbracht und dort zur weiteren Beobachtung stationär aufgenommen.

 

Staßfurt (Verkehrsunfall mit verletzten Personen)

Am Samstag ereignete sich gegen 16:50 Uhr ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich L73/ K 1304, Gemarkung Hohenerxleben, bei dem fünf Personen verletzt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 23-jährige Unfallverursacher die Straße am „Bleicherdewerk“, mit seinem PKW, aus Richtung Ortslage Hohenerxleben kommend. Dieser beabsichtigte die L73 in Richtung K 1304 zu überqueren und übersah dabei die im Querverkehr befindliche, vorfahrtberechtigte, 37-jährige Fahrzeugführerin mit Skoda. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge im Kreuzungsbereich in dessen Folge sich der PKW Skoda überschlug und auf dem angrenzenden Acker auf dem Dach zum Liegen kam. Glück im Unglück hatten dabei die Fahrzeugführerin, ihr im Fahrzeug befindlicher Ehemann, sowie die beiden im Fahrzeug befindlichen Söhne. Diese konnten das Fahrzeug mit leichten Verletzungen mit Hilfe von engagiert handelnden Ersthelfern verlassen. Durch verständigte Rettungskräfte erfolgte neben der Behandlung der vier Personen auch die Behandlung des leicht verletzten Unfallverursachers. Alle Personen wurden zur medizinischen Begutachtung in umliegende Kliniken verbracht. Die 37-jährige Fahrzeugführerin verblieb mit den zwei Söhnen zur weiteren Kontrolle stationär. Der verunfallte Skoda wurde durch ein verständigtes Abschleppunternehmen geborgen. Während der Zeitdauer der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges kam es zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Eggersdorf (Diebstahl aus Einfamilienhaus)

Derzeit unbekannte Täterschaft verschaffte sich am Samstagnachmittag Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Ortslage Eggersdorf. In dem Haus wurden sämtliche Räumlichkeiten in Augenschein genommen und Gelasse durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen wurde unter anderem eine größere Menge Bargeld entwendet. Die Hauseigentümerin hatte das Objekt am Samstag gegen 16:00 Uhr verlassen und stellte bei ihrer Rückkehr, gegen 21:00 Uhr, das Geschehen fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche im Tatzeitraum mögliche tatrelevante Feststellungen im Bereich der Ortslage Eggersdorf tätigen konnten. Die Informationen zu möglichen tatverdächtigen Personen oder Fahrzeugen können auch telefonisch, unter der Nummer 03471/ 379-0, übermittelt werden.

 

Schönebeck (Diebstahl aus Einfamilienhaus)

Derzeit unbekannte Täterschaft verschaffte sich über eine Seiteneingangstür gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Straße „An der Arche“. Es wurde vermutlich eine derzeit nicht bekannte Menge Bargeld entwendet. Der Tatzeitraum kann auf Grund von Zeugenaussagen von Samstag 10:00 Uhr bis Sonntagmorgen eingeschränkt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt tatrelevante Zeugenhinweise zu möglichen tatverdächtigen Personen oder zur Tathandlung selbst, entgegen.

 

Impressum: Polizeiinspektion Magdeburg Polizeirevier Salzlandkreis Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Franzstraße 35 06406 Bernburg Tel: +49 3471 379 402 Fax: +49 3471 379 210 mail: presse.prev-slk@polizei.sachsen-anhalt.de