Kriminalitäts- und Verkehrsunfallgeschehen 18.01.2022, Bernburg – 016/2022

Polizeirevier Salzlandkreis
Die Sammelmeldung erfolgt entsprechend des Servicegedankens für eine tägliche Berichterstattung zur örtlichen Kriminalitäts- und Verkehrslage. Weiterhin wird über polizeiliche Erfolge und Kontroll- bzw. Präventionsmaßnahmen durch die Polizei des Salzlandkreises berichtet.

 

Aschersleben (Zeugenaufruf nach Verdacht einer Raubstraftat)

Am Montagabend wurde über das elektronische Polizeirevier eine Anzeige wegen Raubes im Stadtpark Herrenbreite erstattet. Das Opfer (m/24) war eigenen Einlassungen zufolge am 13. Januar gegen 18:00 Uhr unterwegs, um dort sein Abendessen zu genießen. Er hörte noch Gepöbel und plötzlich wurde er am Arm gezogen und es wurde ihm schwarz vor Augen. Seine Freundin fand ihn später in einem Gebüsch. Er hatte Verletzungen im Kopf und Nasenbereich. Ihm fehlten das Handy und das Portmomee. Beides wurde später im Fundbüro abgegeben und ist schon wieder beim Eigentümer. Das Bargeld aus dem Portmonee fehlt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Sie erreichen uns auch telefonisch unter 03471-3790.

Aschersleben (Fahrraddiebstahl)

Am Montagnachmittag wurde auf dem Parkplatz des Penny-Markte sind er Staßfurter Höhe ein Pedelec entwendet. Der Eigentümer hatte das Rad für 5 Minuten dort abgestellt und sich in den Markt begeben. Die Tatzeit kann zwischen 14:00 und 14:05 Uhr eingegrenzt werden. Das Rad war mit einem Zylinderkabelschloss gegen unbefugte Nutzung oder Diebstahl gesichert. An einem Geländer oder anderen fest verankerten Gegenstand war es leider nicht zusätzlich gesichert. Als der Mann nach 5 Minuten zum Abstelort kam, war das Rad verschwunden. Der Täter müsste es demnach vom Parkplatz weggetragen haben. Eine Anzeige wurde aufgenommen und erte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Bernburg (Einbruch Kleingartenanlage)

Zwischen dem 15. und dem 18. Januar wurde in mindestens eine Gartenlaube der Kleingartenanlage „Chemie und Kali“ nahe der Halleschen Landstraße eingebrochen. Der oder die Täter brachen die Tür zur Laube mit körperlicher Gewalt auf. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden ein Mopedanhänger, ein Meißelhammer der Marke Bosch, ein Freischneider (benzinbetrieben) und ein Werkzeugkoffer entwendet. Ob weitere Lauben angriffen wurden ist bisher nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bernburg (Fahrraddiebstahl)

Bereits in der Nacht zu Montag wurde von einem Grundstück in der Richard-Rösicke-Straße ein 26“ Mountainbike der Marke TREK, Typ Xcaliber7, entwendet. Der Eigentümer hatte das blaue Fahrrad unterm Carport abgestellt und aufgrund des verschlossenen Grundstücks nicht separat gesichert. Als er am Montagmorgen zum Abstellplatz des Fahrrades kam, bemerkte er den Diebstahl. Eine Anzeige wurde aufgenommen und erste Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Schönebeck (Einbruchsdiebstahl)

Am Montagnachmittag wurde der Einbruch in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße gemeldet. Unbekannte Täter hatten sich offenbar durch einen Trick Zugang zum Hausflur verschafft und anschließend den Keller aufgesucht. Das Fahrrad, Mountainbike der Marke Rockrider, war angeschlossen und gegen unbefugte Nutzung oder Diebstahl gesichert. Die Anzeige wurde aufgenommen und erste Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Nienburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Calbesche Straße, am Kindergarten, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 06:00 und 17:00 Uhr bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 1054 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 25 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 7 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid zugesandt. Gegen 18 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 61 km/h gemessen.

(koma)

 

Impressum: Polizeiinspektion Magdeburg Polizeirevier Salzlandkreis Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Franzstraße 35 06406 Bernburg Tel: +49 3471 379 402 Fax: +49 3471 379 210 mail: presse.prev-slk@polizei.sachsen-anhalt.de