Magdeburg : Verkehrs- und Kriminalitätslage

Polizeirevier Magdeburg

Einbruch in ein Einfamilienhaus

In der Nacht vom 17.02.2022 zum 18.02.2022 drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Junkerssiedlung ein. Die Täter verschafften sich während der Abwesenheit der Eigentümer gewaltsam Zutritt zum Haus und durchsuchten die Räumlichkeiten erfolglos nach Wertgegenständen. Mit einem im Haus aufgefundenen Schlüssel wurde eine auf dem Grundstück befindliche Garage geöffnet und daraus ein Fahrrad entwendet. Am Tatort wurden Spuren der Täter gesichert.

 

Auftreten eines Exhibitionisten

Zwei weibliche Anwohner wurden am späten Abend des 18.02.2022 durch einen Exhibitionisten belästigt. Der unbekannte Täter begab sich in ein Mehrfamilienhaus im Bereich Hasselbachplatz, sprach die Frauen im Treppenhaus an und trat ihnen später mit entblößtem Geschlechtsteil gegenüber. Eine sofortige polizeiliche Fahndung verlief erfolglos. Der unbekannte Täter wird folgendermaßen beschrieben: Deutscher, etwa 195 cm groß, etwa 35 bis 40 Jahre alt, schlank, braune Haare, dunkel bekleidet. Die Polizei bittet darum, Hinweise zu der unbekannten Person über den Anschluss (0391) 5463295 mitzuteilen.

 

Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Radfahrer

Am 18.02.2022, gegen 06.20 Uhr, wurde auf dem August-Bebel-Damm, in Höhe des Kraftwerk-Privatwegs, ein verletzter Radfahrer festgestellt. Der Radfahrer wies Gesichtsverletzungen auf und hatte keine Erinnerungen an das, was ihm zugestoßen war. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt geht die Polizei von einem Unfallgeschehen aus. Ungeklärt ist momentan, ob der Radfahrer allein beteiligt gewesen ist oder ob ein weiterer Verkehrsteilnehmer involviert war. Zeugen, die Angaben zum vermuteten Unfallhergang machen können, wenden sich bitte an den Polizeianschluss (0391) 5463295.

 

PHK Gericke

Impressum:

 

Polizeiinspektion Magdeburg Polizeirevier Magdeburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

39104 Magdeburg

Hans-Grade-Straße 130

 

Tel: (0391) 546-3186

Fax: (0391) 546-3140

 

Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de