Fund einer Weltkriegsbombe in Magdeburg-Rothensee – Evakuierungsmaßnahmen am 19.01.2022 17.01.2022, Magdeburg – 30/2022

Polizeirevier Magdeburg
Bei Sondierungsarbeiten in Magdeburg-Rothensee wurde eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe im Erdreich festgestellt, die am Mittwoch, 19.01.2022, entschärft werden soll. Derzeitig besteht keine akute Gefahr.

Aufgrund des Fundes werden am Mittwoch, den 19.01.2022, ab 10:00 Uhr, Evakuierungsmaßnahmen durchgeführt. Hiervon werden ausschließlich Gewerbetreibende betroffen sein. Diese wurden bereits über die geplante Evakuierung informiert.

Die Polizei wird den Gefahrenbereich und die betreffenden Zufahrtsstraßen absperren, damit die Einsatzkräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes am Mittwoch, ab 12:00 Uhr, Maßnahmen zur Bombenentschärfung treffen können. Nach derzeitigem Kenntnisstand werden hiervon die folgenden Bereiche betroffen sein:

Stegelitzer Straße
Burger Straße
Grabower Straße
Alle Betroffenen werden gebeten, am 19.01.2022, bis 11:00 Uhr, den angegeben Bereich selbstständig zu verlassen.

Die Polizei bittet alle Betroffenen, sich an die Anweisungen der Absperrkräfte zu halten und den Bereich weiträumig zu umfahren. (tb)

Impressum:

 

Polizeiinspektion Magdeburg Polizeirevier Magdeburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

39104 Magdeburg

Hans-Grade-Straße 130

 

Tel: (0391) 546-3186

Fax: (0391) 546-3140

 

Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de