Kriminalitätslage 28.11.2021, Magdeburg – 739/2021

Polizeirevier Magdeburg

 

Diebstahl aus Wohnung durch falsche Polizeibeamte

In den Nachmittagsstunden des 26.11.2021 kam es in Stadtfeld West zu dem Diebstahl aus einer Wohnung. Der 86-jährige Wohnungsinhaber wurde im Hausflur des Mehrfamilienhauses durch zwei Männer angesprochen, welche sich als Polizeibeamte ausgaben. Die falschen Polizeibeamten erlangten unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung des 86-Jährigen. Nachdem die Männer die Wohnung verlassen hatten, fehlte dem 86-jährigen Magdeburger Bargeld. Die unbekannten Männer trugen weder eine Uniform, noch wiesen sie sich als Polizisten aus.

Die unbekannten Männer werden wie folgt beschrieben:

30 bis 35 Jahre alt
160 cm – 165 cm groß
„dickliche“ Statur
schwarz gekleidet
sprachen gebrochenes Deutsch
Die Polizei bittet alle Personen, welche sachdienliche Angaben zu dem Sachverhalt machen können, sich bei der zuständigen Polizeidienststelle unter der Rufnummer: 0391 / 546 – 3292 zu melden.

Ferner weist die Polizei darauf hin, im Umgang mit unbekannten Personen die notwendige Vorsicht walten zu lassen. Zudem sollte niemandem ohne sorgfältige Prüfung Zutritt zur Wohnung gewährt werden.

 

Raub eines Fahrrades in Magdeburg – Neustädter See

Ein 24-jähriger Magdeburger gab gegenüber der Polizei an, dass er nach dem Verlassen einer Straßenbahn auf drei unbekannte Männer traf. Diese sollen unvermittelt auf den Geschädigten eingeschlagen haben. Anschließend hätten sich die Männer mit dem hochwertigen Fahrrad und dem Rucksack des Geschädigten entfernt. Der 24-Jährige erlitt leichte Verletzungen, welche ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Der Geschädigte beschreibt die drei Männer wie folgt:

deutsche Erscheinung
etwa 30 Jahre alt
etwa 180 cm groß
kräftige Statur
dunkel bekleidet
eine Person trug vermutlich eine Lederjacke
Die Polizei bittet alle Personen, welche sachdienliche Angaben zu dem Sachverhalt machen können, sich bei der zuständigen Polizeidienststelle unter der Rufnummer: 0391 / 546 – 3292 zu melden.

 

Wohnungsinhaber verstirbt nach Brand in Wohnung

In den frühen Abendstunden des 27.11.2021 kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu dem Brand einer Wohnung in Magdeburg Reform.

Während des Rettungseinsatzes evakuierte die Feuerwehr mehrere Anwohner aus dem Mehrfamilienhaus. Ein Kleinkind atmete bei der Flucht aus dem Haus Rauchgase ein. Dieses wurde aufgrund des Verdachtes einer leichten Rauchgasintoxikation ambulant versorgt.

Im Rahmen der Brandbekämpfung rettete die Feuerwehr den 56-jährigen Wohnungsinhaber aus der Wohnung. Dieser wurde mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Hier erlag der 56-Jährige seinen Verletzungen und verstarb.

Die Kriminalpolizei wurde mit der Brandursachenfeststellung betraut und hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Impressum:

 

Polizeiinspektion Magdeburg Polizeirevier Magdeburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

39104 Magdeburg

Hans-Grade-Straße 130

 

Tel: (0391) 546-3186

Fax: (0391) 546-3140

 

Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de