Verkehrsunfall auf der BAB 2 zw. den Anschlussstellen Alleringersleben und Marienborn mit einer schwer verletzten Person 23.11.2021, Magdeburg – 165 / 2021

Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst der PI Magdeburg

Am 22.11.2021 ereignete sich um 23:43 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Zwischen den Anschlussstellen Alleringersleben und Marienborn, der BAB 2 in Fahrtrichtung Hannover, übersah ein 20-jähriger deutscher Fahrer eines Sattelzuges einen verkehrsbedingt langsam fahrenden polnischen LKW. Der Unfallverursacher wurde im Führerhaus seiner Sattelzugmaschine eingeklemmt und musste durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Eimersleben, Alleringersleben und Ostingersleben geborgen werden. Im Anschluss wurde er schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der 40-jähriger Fahrer des polnischen LKW blieb bei dem Unfall unverletzt. Für die Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn für ca. 1 Stunde voll gesperrt werden. Für die Bergungsmaßnahmen beider LKW musste der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden. Der Fahrzeugverkehr wird derzeit auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Die Bergungsmaßnahmen werden nach Information des Bergungsunternehmens gegen 05:30 Uhr beendet sein, sodass auch alle Fahrstreifen wieder frei gegeben werden können.

 

Impressum: Polizeiinspektion Magdeburg Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst

 

39326 Hohenwarsleben

 

Tel: +49 39204 – 72-0 Fax: +49 39204 – 72-210

 

Mail: za.zvad.pi-md@polizei.sachsen-anhalt.de