Polizeimeldung Ergänzungsmeldung zur PM 043/2021-Versuchtes Tötungsdelikt 19.07.2021, Magdeburg – 044/2021

Polizeiinspektion Magdeburg

Magdeburg | Am 18.07.2021 wurde aufgrund eines Antrags der Staatsanwaltschaft Magdeburg durch das Amtsgericht Magdeburg Haftbefehl ge-gen den 29-jährigen Mann wegen versuchten Totschlags erlassen. Es er-folgte die Verbringung in eine JVA. Nach Angaben der behandelnden Ärzte befindet sich der Geschädigte noch im Krankenhaus, es besteht keine Lebensgefahr. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

 

Ausgangsmeldung vom 17.07.2021

Versuchtes Tötungsdelikt

Magdeburg | In den Nachmittagsstunden des heutigen Tages (17. Juli 2021) kam es in Magdeburg, Unterhorstweg vor der dortigen Gemein-schaftsunterkunft zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Durch Zeugen wurde die Polizei darüber informiert, dass es zu einer kör-perlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen, die derzeit in der dortigen Gemeinschaftsunterkunft aufhältig sind, gekommen ist. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach einer der Beteiligten mit einem Messer auf sein Gegenüber ein.

Beim Eintreffen der Polizei lag der 18-jährige Geschädigte bewusstlos und stark blutend am Boden, der Rettungsdienst wurde informiert, im Kranken-haus fand eine Notoperation statt. Die Verletzungen im Schulterbereich wurden durch den behandelnden Arzt als potentiell lebensgefährlich einge-stuft.

Der zweite Beteiligte (29 Jahre) befand sich kurzzeitig auf der Flucht. Um-fangreiche Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Fährtenspür-hundes, führten zum Ergreifen des Tatverdächtigen. Es erfolgte die vorläu-fige Festnahme.

Hintergründe der Tat und Motiv sind nicht bekannt und Gegenstand der lau-fenden Ermittlungen.

 

 

 

Polizeiinspektion Magdeburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sternstraße 12
39104 Magdeburg
Tel. +49 391 546 1422
E-Mail: presse.pi-md@polizei.sachsen-anhalt.de