BPOLI MD: Wieder Lkw-Schleusung: Fünf Afghanen werden in Hermsdorf gestellt

Irxleben, Hermsdorf, Magdeburg (ots)

Erneut wurde die Bundespolizeiinspektion in Magdeburg über eine Lkw-Schleusung in Kenntnis gesetzt. In Hermsdorf (Landkreis Börde) wurde ein Bundespolizist im dienstfrei auf fünf Personen an einem Imbiss aufmerksam, die offensichtlich orientierungslos waren. Daraufhin informierte der Beamte seine Kollegen in Magdeburg sowie Beamte des Landespolizeireviers Börde. Vor Ort wurden die Personen gestellt. Es handelte sich um fünf Afghanen im Alter von 15,16,16, 24 und 25 Jahren fest. Sie verfügten über keine aufenthaltslegitimierenden Unterlagen oder Identitätspapiere. In den Vernehmungen gaben die fünf Afghanen zu Protokoll, dass sie mit einem LKW nach Deutschland eingeschleust und am Rastplatz Irxleben/Hohenwarsleben abgesetzt wurden. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat Ermittlungsverfahren wegen Einschleusung von Ausländern sowie der unerlaubten Einreise eingeleitet. Die fünf Afghanen wurden nach Rücksprache mit der zuständigen Ausländerbehörde an dementsprechende Einrichtungen übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de