Magdeburg BPOLI MD: Notorischer „Schwarzfahrer“ und Dieb mit gleich zwei Haftbefehlen gesucht – 120 Tage Gefängnis

Magdeburg/Schönebeck (ots)

Am Dienstag, den 29. September 2020 wurde die Bundespolizei gegen 19.00 Uhr durch einen Zugbegleiter einer Regionalbahn um Unterstützung gebeten: In seiner Regionalbahn, die auf der Strecke Schönebeck – Magdeburg eingesetzt war, befand sich ein Mann, der keine Fahrkarte vorweisen und sich auch nicht ausweisen konnte. Nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Magdeburg, auf Bahnsteig 1 um 19:07 Uhr stand eine Streife der Bundespolizei bereit und nahm den „Schwarzfahrer“ in Empfang. Da die Identität des Mannes vor Ort nicht ermittelt werden konnte, wurde der 32-Jährige mit zur Dienststelle genommen. Nachdem die Personalien feststanden, wurden diese mit dem polizeilichen Fahndungssystem abgeglichen. Hierbei stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Staatsanwaltschaft Magdeburg die aktuelle Adresse des Mannes benötigte. Hierüber setzten die Bundespolizisten sie postalisch in Kenntnis. Zudem suchten sowohl die Staatsanwaltschaften Magdeburg, als auch Potsdam mittels Vollstreckungshaftbefehl nach dem iranischen Staatsbürger. Demnach wurde er im Januar dieses Jahres durch das Amtsgericht Magdeburg wegen mehrerer Leistungserschleichungen zu einer Geldstrafe von 1400 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 70 Tagen verurteilt. Im Februar 2020 stand er dann wegen zwei Diebstählen in Potsdam vor Gericht und wurde mit einer Geldstrafe von 1000 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen bestraft. Da er weder die Geldstrafen zahlte, noch sich dem jeweiligen Strafantritt stellte, ergingen die Haftbefehle. Die Bundespolizisten eröffneten ihm die beiden Haftbefehle und nahmen ihn fest. Da er die Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde er an die Justizvollzugsanstalt in Burg übergeben. Des Weiteren erhielt er eine weitere Strafanzeige wegen der aktuell begangenen Leistungserschleichung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de