Polizeirevier Magdeburg – Pressemitteilung Nr.: 188/2020 Magdeburg, den 17. März 2020

Räuberische Erpressungen in Magdeburg-Buckau

Am Dienstag kam es im Bereich der Schönebecker Straße zu zwei räuberischen Erpressungen.

Die erste Tat ereignete sich gegen 02:25 Uhr. Eine 36-jährige Frau verließ in der Schönebecker Straße mit zwei unbekannten Männern die Straßenbahn. Die Frau wurde an der Straßenbahnhaltestelle bereits von ihrem 40-jährigen Freund erwartet. Plötzlich wurde dem 40-Jährigen von einem der beiden unbekannten Männer aus der Straßenbahn ein schusswaffenähnlicher Gegenstand vorgehalten und Bargeld gefordert. Nachdem der 40-Jährige eine geringe Menge Bargeld übergeben hatte, flüchtete der Täter mit seinem Begleiter.

Gegen 04:00 Uhr ereignete sich ein ähnlicher Sachverhalt. In diesem Fall wurde ein 23-jähriger Magdeburger von einem unbekannten Täter mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Der 23-Jährige zog daraufhin seine Geldbörse heraus und warf sie dem Täter entgegen. Hierbei fiel ihm eine Tüte mit Zigarettenfiltern aus der Tasche. Als sich der Täter nach der Geldbörse bückte, fiel ihm der schusswaffenähnliche Gegenstand aus der Hand und soll auf dem Boden zerbrochen sein. Da sich in der Geldbörse kein Bargeld befand, entwendete der Täter die Zigarettenfilter, nahm den zerbrochenen schusswaffenähnlichen Gegenstand und flüchtete in Richtung Innenstadt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg

Polizeirevier Magdeburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
39104 Magdeburg, Hans-Grade-Straße 130
Tel: (0391) 546-3186
Fax: (0391) 546-3140
Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de