Polizeirevier Magdeburg – Pressemitteilung Nr.: 183/2020 Magdeburg, den 16. März 2020

Versuchte räuberische Erpressung

Am 15.03.2020, gegen 23:00 Uhr, kam es in einer Verkaufseinrichtung in Magdeburg-Buckau zu einer versuchten räuberischen Erpressung.

Ein Mitarbeiter der Spätverkaufsstelle befand sich im Kassenbereich, als plötzlich eine maskierte männliche Person das Geschäft betrat. Unter Vorhalten eines schusswaffenähnlichen Gegenstandes äußerte der Täter etwas, was von dem Mitarbeiter nicht genau verstanden, aber als Forderung von Bargeld interpretiert wurde. Der Verkäufer begab sich daraufhin in einen Nebenraum, wo sich weitere Personen aufhielten, um diese auf die Tat aufmerksam zu machen. Als der Täter dies bemerkte flüchtete er.

Der männliche Täter wurde wie folgt beschrieben:

ca. 25-30 Jahre alt

ca. 180 cm groß

bekleidet mit schwarzer Jacke und Pullover sowie einer schwarzen Trainingshose mit weißen Streifen

Die Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter ein, welche negativ verliefen.

Der Kriminaldauerdienst sicherte Spuren, welche sich in der Auswertung befinden. Des Weiteren wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg

Polizeirevier Magdeburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
39104 Magdeburg, Hans-Grade-Straße 130
Tel: (0391) 546-3186
Fax: (0391) 546-3140
Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de