Jerichower Land:Berichtszeitraum vom 16.02.2022 bis 17.02.2022

Polizeirevier Jerichower Land

 

Verkehrsunfall mit leichtverletzten Personen

Gommerrn, Bundesstraße 184, 16.02.2022, 07:47 Uhr

Eine 38- jährige Frau befuhr mit ihrem Fahrzeug die Bundesstraße 184, aus Richtung Dannigkow kommend, in Fahrtrichtung Wahlitz. An der Ampelkreuzung Bundesstraße 184 / Bundesstraße 246 a musste sie verkehrsbedingt anhalten. Die Ampelphase zeigte auf Rot. Die nachfolgende 63-jährige Fahrerin, welche mit ihrem Fahrzeug in gleicher Fahrtrichtung fuhr, bemerkte dies nicht rechtzeitig und fuhr auf. Durch den Zusammenstoß wurden beide Unfallbeteiligte leicht verletzt und durch den Rettungsdienst nach Magdeburg ins Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

 

Geschwindigkeitskontrollen

Biederitz, Woltersdorfer Straße, 16.02.2022 13:00 Uhr

Am gestrigen Tag führten die Regionalbereichsbeamten in Biederitz, im Bereich der Woltersdorfer Straße, Geschwindigkeitskontrollen durch. Die hier zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 km/h. Im gesamten Zeitraum wurden 17 Fahrzeuge von dem Messgerät erfasst. Bei diesen wurden in der Summe zwei Überschreitungen festgestellt, von denen sich beide im Bereich eines Bußgeldes befanden. Der Spitzenreiter passierte die Messstelle mit 61 km/h und muß mit einem Bußgeld von 200 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen.

 

Umgestürzter Baum auf Fahrbahn

Gerwisch, Bundesstraße 1, 17.02.2022, 02:23 Uhr

Bei Eintreffen der Polizeibeamten war die Feuerwehr bereits vor Ort. Bei der Gefahrenstelle handelte es sich um einen umgestürzten Baum, der sich auf der Fahrbahn befand. Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr beräumt, diese war mit 17 Kameraden und 3 Fahrzeugen vor Ort. Personen wurden nicht verletzt, nach der Beräumung konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

 

 

Verkehrsunfall mit Wild

Genthin, Brettiner Chaussee, 17.02.2022, 05:08 Uhr

Der 54-jährige Fahrer eines Pkw Ford befuhr die Brettiner Chaussee aus Brettin in Richtung Genthin, als plötzlich zwei Rehe von rechts nach links die Fahrbahn querten. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß mit einem Reh nicht verhindert werden. Am Fahrzeug entstand Schachaden, das Reh verendete am Unfallort.

 

 

Impressum: Polizeiinspektion Stendal, Polizeirevier Jerichower Land, Beauftragter für Pressearbeit, Bahnhofstraße 29 b 39288 Burg, Tel: +49 3921 920 198 Fax: +49 3921 920 305 Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de