Polizeirevier Jerichower Land – Pressemitteilung Nr.: 156/2020 Burg, den 7. Juni 2020

Pressemeldung vom Wochenende den 05.06.2020 bis 07.06.2020

Freitag, den 05.06.2020

Burg, Grünstraße

Sachbeschädigung an Haustür

Gegen 05.50 Uhr bemerkte ein Mieter laute Geräusche an der Haustür. Es wurde der Hausmeister verständigt, welcher feststellte, dass zur Tatzeit die Hauseingangstür eingeschlagen wurde. Es wurde die Tür und das Schließblech beschädigt. Eine Anzeige wurde aufgenommen.

Genthin, Umgehungsstraße B1/B107

Unfall mit verletzter Person

Der Fahrer eines Mopeds, Simson Schwalbe befuhr gegen 10.10 Uhr die Umgehungsstraße B1/B107 auf Höhe Baumschule, als er plötzlich, aus bisher ungeklärter Ursache, zu Fall kam.

Dabei verletzte sich der 44 – jährige Fahrer und wurde durch den RTW ins Krankenhaus Burg verbracht.

An der Schwalbe entstand Sachschaden.

Möckern, Am Park

Feierlichkeiten aufgrund letzten Schultags von Realschülern

Gleich dreimal mussten am Freitag die Beamte des Polizeireviers Jerichower Land nach Möckern, Am Park ausrücken, weil dort Schüler einer Realschule ihren Abschluss feierten.

Durch diese kam es zu Ruhestörungen, welche durch Anwohner, welche sich gestört fühlten, der Polizei gemeldet wurden. Die Überprüfung vor Ort erfolgte zusammen mit einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Möckern. Im Park feierten sich circa 30 Schüler mit lauter Musik und Alkohol ihren Abschluss.

Gegen 21:30 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach ersten Ermittlungen soll ein Jugendlicher einen 20 – Jährigen angesprungen und ihn mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Aus Angst verließ der Geschädigte den Schlosspark und verständigte die Polizei. Der 20 – jährige wurde leicht verletzt und erstattete Anzeige wegen Körperverletzung.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Genthin, Ortsteil Tucheim, Am Bahndamm

versuchter Enkelbetrug

Gegen 13.30 Uhr erhielt ein 79 – jähriger Bürger aus Tucheim einen Anruf einer jungen Frau. Diese gab sich am Telefon als Nichte aus.

Erst wurden durch die weibliche Person Informationen abgefragt und schließlich forderte sie eine Geldsumme in Höhe von 4.000€, welche sie zum Kauf einer Eigentumswohnung benötige. Da der 79 – Jährige lediglich eine Nichte im Alter von 11 Jahren hat, wurde er stutzig.

Zum Schein ging er im Gespräch mit der Anruferin auf ihre Anweisungen ein und verabredete sich mit ihr.

Durch Beamte des Polizeireviers Jerichower Land wurde der Treffpunkt zur vereinbarten Zeit überprüft. Es konnten keine Personen festgestellt werden.

Die Polizei warnt erneut, dass Bürger, die solche Anrufe von unbekannten Personen erhalten, nicht auf Forderungen ähnlicher Art eingehen.

B246a, Gommern, Ortsteil Vehlitz

Unfall mit verletzter Person

Gegen 16.00 Uhr befuhr die 30 – jährige Fahrerin eines PKW BMW die

B 246a aus Richtung Wallwitz kommend in Richtung Vehlitz. Auf Höhe eines landwirtschaftlichen Betriebes geriet sie kurzzeitig nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen, zog dann nach links, und fuhr anschließend über die gesamte Straße in den linken Straßengraben. Dabei stößt sie im Graben gegen eine Eiche. Am Baum kommt das Fahrzeug zum Stehen; die Eiche knickt durch die Beschädigungen um.

Die Fahrerin kann sich an der Unfallstelle eigenständig aus dem PKW befreien und wird verletzt durch einen RTW ins Krankenhaus Schönebeck verbracht.

Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, welcher durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt wurde.

Burg, Johann-Sebastian-Bach-Straße

Kabelbrand in einem Schuppen mit verletzter Person

Gegen 16.00 Uhr kam es in der Johann-Sebastian-Bach-Straße zu einer Rauchentwicklung. Grund war vermutlich ein Kabelbrand, aufgrund Fehlfunktion an der Heizung. Der 82 – jährige Bewohner des Einfamilienhauses bemerkte in seinem Schuppen, welcher sich hinter dem Wohnhaus befindet, Qualm. Er versuchte eigenständig den Qualm zu löschen und erlitt eine Rauchvergiftung. Zu einer Brandentstehung kam es die nicht. Die angeforderte Feuerwehr aus Burg konnte den Qualm schnell unter Kontrolle bekommen. Eine Gefahr für angrenzende Häuser bzw. Anwohner gab es nicht.

Der 82 – jährige Bewohner wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

Samstag, den 06.06.20

Burg, Magdeburger Chaussee auf Höhe Shell Tankstelle

Geschwindigkeitskontrolle

In der Zeit von 06.45 Uhr bis 07.45 Uhr führten die Polizeibeamten des Polizeireviers Jerichower Land eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Bei erlaubten 50 km/h betrug die höchste gemessene Geschwindigkeit bei einer Audifahrerin 71 km/h. Im Messzeitraum wurden ca. 30 Fahrzeuge gemessen. Es konnten insgesamt 5 Überschreitungen festgestellt und geahndet werden.

Burg, Breitscheidstraße

Fahren unter BTM

Gegen 10.55 Uhr kontrollierten die Polizeibeamten des Polizeireviers Jerichower Land einen PKW VW Polo. Bei der Kontrolle des 20 – jährigen Fahrers wurde ein Drogentest durchgeführt, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und nach der polizeilichen Maßnahme dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt.

Es wurde gegen den Fahrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Gommern, Magdeburger Straße

Fahren unter BTM

Gegen 12.20 Uhr kontrollierten die Polizeibeamten des Polizeireviers Jerichower Land einen PKW VW. Bei der Kontrolle des 32 – jährigen Fahrers wurde ein Drogentest durchgeführt, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Weiterhin konnte festgestellt werden, dass keine Pflichtversicherung mehr für den PKW bestand. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und nach der polizeilichen Maßnahme dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt.

Es wurde gegen den Fahrer ein Ordnungswidrigkeits – und Strafverfahren eingeleitet.

Burg, Holzstraße

Einbruch in Keller

In der Tatzeit vom 04.06.2020 bis 06.06.2020 wurde in einem Mehrfamilienhaus, in der Holzstraße, ein Keller aufgebrochen.

Aus dem Keller wurde ein Staubsauger entwendet. Die Polizei nahm eine Anzeige auf.

Genthin, Gröblerstraße

Suche nach einer männlichen Person nach Suizidversuch

Gegen 22.00 Uhr erhielt die Polizei die Informationen, dass ein 54 – jähriger Mann aus Genthin versucht hat, sich mittels gezielten Stichen in den Oberkörper, das Leben zu nehmen.

Mit schweren Verletzungen verließ er den Ereignisort in unbekannter Richtung.

Für die Suche des 54 – jährigen Mannes kam ein Hubschrauber sowie ein Fährtenhund zum Einsatz.

Gegen 01.45 Uhr wurde der schwerverletzte Mann durch Anwohner schließlich in Genthin, Straße der Freundschaft aufgefunden. Er wurde durch den RTW nach Brandenburg ins Krankenhaus verbracht.

Lebensbedrohliche Verletzungen soll sich der Mann nicht zugefügt haben. Motiv und Absichten sind unklar.

Bundesstraße 246, Möckern, Ortsteil Rosian

Wildunfall

Die Fahrerin eines PKW Skoda befuhr gegen 22.35 Uhr die B246 von Schweinitz kommend in Richtung Loburg. Dabei lief ein Reh über die Straße. Es kam zum Zusammenstoß. Am PKW entstand leichter Sachschaden. Das Reh verließ den Unfallort.

Sonntag, den 07.06.2020

Gommern, Salzstraße

Fahren unter Alkohol

Gegen 07.30 Uhr kontrollierten die Polizeibeamten des Polizeireviers Jerichower Land einen PKW VW Golf. Eine Atemalkoholkontrolle ergab beim dem 53 – jährigen Fahrer ein Wert von 1,11 Promille. Im Krankenhaus erfolgte eine Blutprobenentnahme.

Gegen Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet; die Weiterfahrt untersagt.

i.A.

POKin Friedrich

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Jerichower Land
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg

Beauftragter für Pressearbeit

Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 305
Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de