Polizeirevier Jerichower Land – Pressemitteilung Nr.: 148/2020 Burg, den 28. Mai 2020

Zeuge bemerkte schwerverletzte Person auf Gehweg

27.05.2020, 11:30 Uhr, Burg

Am gestrigen Tag gegen 11:30 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass er auf dem Breiten Weg eine Person sah, die augenscheinlich schwerverletzt war. Die eintreffenden Rettungskräfte konnten die Vermutung bestätigen, die schwerverletzte Person wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum Magdeburg geflogen und notoperiert.

Die Polizei fing mit den Standardmaßnahmen zur Sachverhaltsaufklärung und Ermittlungen in alle Richtungen an. Dazu gehörte die Befragung von Zeugen, Identitätsklärung des 28-Jährigen  und Spurensuche am Auffindeort, mit Unterstützung eines Suchhundes.

Im Ergebnis der Ermittlungen kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

Brand eines Misthaufens

27.05.2020, 13:20 Uhr, Gommern OT Nedlitz

Neben einem Landwirtschaftsweg zwischen Nedlitz und Wahlitz wurde durch Zeugen ein Brand gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass sich ca. 200 qm Misthaufen selbst entzündet haben. Es bestand keine weitere Gefährdung. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand mit 36.000 Liter Wasser. Hinweise auf eine Straftat gab es nicht.

Geschwindigkeitskontrolle

27.05.2020, 11:00 Uhr, Gommern OT Nedlitz

Auf der Hauptstraße in Nedlitz wurde am gestrigen Tag eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Insgesamt wurden 50 Fahrzeuge kontrolliert. Ein Fahrer eines Volkswagens war mit einer Geschwindigkeit von 76 km/h bei einer zugelassenen Geschwindigkeit von 50 km/h der Spitzenreiter. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, welches eine Strafe von 100 Euro, einem Punkt und einem Monat Fahrverbot beinhaltet. Insgesamt wurden 9 Verstöße wegen Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt.

Wildunfall

27.05.2020, 22:43 Uhr, Elbe-Parey OT Bergzow

Zwischen Bergzow und Elbe-Parey kam es zu einem Wildunfall. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung durch den 38-Jährigen Pkw-Führer kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem Pkw Volkswagen. Das Reh entfernte sich vom Unfallort, am Pkw kam es zu einem Sachschaden.

Sewina

KHK

 





Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Jerichower Land
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg

Beauftragter für Pressearbeit

Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 305
Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de