Polizeirevier Jerichower Land – Pressemitteilung Nr.: 098/2020 Burg, den 29. März 2020

Polizeimeldung Polizeirevier Jerichower Land

Freitag, den 27.03.2020

Burg, Zibbeklebener Straße, Marktkauf

Diebstahl von Überwachungskameras

In der Nacht vom 24.03.2020 zum 25.03.2020 entwendeten unbekannte Täter, im Bereich der LKW Lieferzone, eine Überwachungskamera. Diese hat einen Wert von circa 1200 Euro. Es wurde eine Anzeige aufgenommen.

Burg, Berliner Straße

Verstoß gegen das derzeitige Kontaktverbot in Verbindung mit

SARS-CoV-2 ( Corona )

Während der Streife befuhren die Beamten gegen 12.20 Uhr die Berliner Straße. Dabei fiel den Beamten eine Personengruppe, aus scheinbar -4- jugendlichen Personen auf, welche sich unter einem Holzpavillon, unweit des dortigen Seniorenzentrums aufhielten. Da eine solche Ansammlung nach der vom Land LSA erlassenen Eindämmungsverordnung nicht gestattet ist, begaben sich die Beamten zum Feststellort. Hierbei flüchtete eine männliche Person, sodass nur noch -3- Personen angetroffen werden konnten. Die Identität wurde bei den Jugendlichen festgestellt und ein Platzverweis ausgesprochen, welchem diese nachkamen. Weiterhin wird gegen die Personen eine OWI-Anzeige (SARS-CoV-2) gefertigt.

Burg, Conrad-Tack-Ring

Sachbeschädigung an einem Kennzeichen

In der Tatzeit vom 23.03.2020 bis 27.03.2020 rissen unbekannte Täter, von einem PKW VW, die hintere amtliche Kennzeichentafel ab und warfen diese in ein angrenzendes Gebüsch. Dieser PKW war auf dem Netto-Parkplatz abgestellt.

Der Geschädigte erstattet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Burg, Burger Freiheitstraße

Schmierereien am „ Kuhturm “

Eine Anruferin teilt dem PRev Jerichower Land mit, dass sich im Bereich des „Kuhturms “

mehrere Personen aufhalten sollen. Die Beamten stellten zwar keine Personengruppe, jedoch zwei frische Graffitis fest, welche auf Wand des Freiheitsturms (Kuhturm) aufgesprüht wurden. Die Farbe war noch feucht.

Es wurden die Zahlen 187 und ein N in schwarzer Farbe gesprüht.

Die gängige Bezeichnung für dieses N ist „Nazis raus!“

Vor Ort wurde eine Spraydose aufgefunden und sichergestellt.

Möser, Ortsteil Schermen, Chausseestraße / B1

Unfall unter Alkoholeinfluss

Die Fahrzeugführerin eines PKW Opel befuhr gegen 18.00 Uhr die B1 aus Richtung Autobahn kommend in Richtung Möser. Der Fahrer eines PKW Toyota stand auf der B1, Linksabbiegerspur und wollte Richtung Schermen abbiegen. Er mißachtete, die, sich im Gegenverkehr befindliche, Opel – Fahrerin und bog ab. Dabei kam es zur Kollision. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem 55 – jährigen Fahrer Atemalkoholgeruch in der Luft wahrgenommen. Eine Atemalkoholüberprüfung bei ihm ergab einen Wert von 1,95 Promille. Im Krankenhaus wurde eine Blutprobe veranlasst. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Samstag, den 28.03.2020

Möser / Schermen / Bundesstraße1

FCM Graffiti

In der Tatzeit von Freitag zum Samstag wurden auf der B1, von Schermen bis Möser diverse Verkehrszeichen (überwiegend Wegweiser für die BAB 2 und die B1) mit blau/weißer Graffiti-Farbe besprüht worden sind. Wiederholt wurden hier die Schriftzüge „FCM“, „Gäste jagen“, „ACAB“ und „ULTRAS JL“ aufgebracht. Weiterhin konnten in der Ortslage Möser -zwei- Stromkästen der Avacon GmbH, sowie ein Metallzaun eines Privatgrundstückes festgestellt werden, welche ebenfalls mit den o.g. Farben und Schriftzügen versehen waren.

Die Polizei nahm eine Anzeige auf.

Burg, Zerbster Chaussee, Baumarkt Scharff

Unfallflucht

Gegen 12.05 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Baumarktes eine Unfallflucht. Die Fahrerin eines PKW BMW parkte gegen Mittag ihren PKW ab und begab sie sich in den Baumarkt. Als sie gegen 12:05 Uhr aus dem Markt kam, stellte sie vorn links eine Beschädigung fest.

Vermutlich stammen diese Beschädigungen von einem Fahrzeug, welches Ein – oder Ausparkte. Dieses Fahrzeug verließ dann unerlaubt die Unfallstelle.

Die Polizei nahm den Unfall auf und sicherte vor Ort Spuren.

Corona Pandemie

Auch an diesem Wochenende wurden wieder zahlreiche Kontrollen im Landkreis, im Sinne der Eindämmverordnung / Einhaltung Kontaktsperren, seitens der Polizei durchgeführt.

Es wurden kleinere Personengruppen auf der Straße / in Gärten und andere festgestellt. Vermutlich lockte das schöne Wetter die Personen nach draußen.

Sie wurden auf die Verordnung hingewiesen und Platzweise erteilt, welchen sie nachkamen. Alle Personen waren einsichtig.

i.A. POKin Friedrich

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Jerichower Land
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg

Beauftragter für Pressearbeit

Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 305
Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de