Kriminalitätslage und Verkehrsunfallgeschehen 29.11.2020, Halberstadt – 380 Polizeirevier Harz

Zwei Zigarettenautomaten gesprengt
Benneckenstein/Sorge – Durch unbekannte Täter wurde am 28.11.2020 im Zeitraum 01:45 Uhr bis 02.00 Uhr versucht, in Benneckenstein, Bahnhofstraße und in Sorge, Försterbergstraße die dort aufstellten Zigarettenautomaten gewaltsam zu öffnen, um an Zigaretten und Bargeld zu gelangen. Dazu setzten die Unbekannten vermutlich ein zur Explosion gebrachtes Gasgemisch ein. In beiden Fällen wurden die Automaten zwar beschädigt, an das Geld oder die Zigaretten gelangten die Täter jedoch nicht.
Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Harz unter der Telefonnummer 03941/674-​293 entgegen.

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall
Halberstadt – Am 28.11.2020 befuhr ein 82-​jähriger Mann aus Halberstadt mit seinem Pkw Skoda die Rudolf–Diesel–Straße und beabsichtigte geradeaus in die Eitzstraße zu fahren. Beim Überfahren des Kreuzungsbereiches Klusstraße/Rudolf–Diesel–Straße missachtete der 82-​Jährige gegen 14:30 Uhr die Vorfahrt einer 34-​jährigen Frau aus Halberstadt, die gerade mit ihrem Pkw Hyundai die Klusstraße in Richtung der Friedrich–Ebert–Straße befuhr. Es kam zu Kollision beider Pkw. Dabei wurden der 82-​jährige Skodafahrer und die 34-​jährige Hyundaifahrerin leicht verletzt. Beide Personen wurden durch den Rettungsdienst zur Beobachtung ins Ameosklinikum Halberstadt verbracht. Des Weiteren wurde ein weiterer Insasse des Pkw Hyundai, ein 45-​jähriger Mann aus Halberstadt, schwer verletzt. Er wurde im Ameosklinikum Halberstadt stationär aufgenommen. An beiden beteiligten Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe betrug ca. 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme konnte der Fahrzeugverkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Gegen den 82-​Jährigen leiteten die Beamten des Polizeireviers Harz ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Folgenschwerer Vorfahrtsverstoß
Harsleben – Am 28.11.2020 befuhr ein 77-​jähriger Mann aus Wernigerode mit seinem VW Caravelle die K 1322 aus Richtung Westerhausen und beabsichtigte nach links auf die B 79 in Richtung Harsleben abzubiegen. Beim Auffahren auf die B 79 missachtete er die Vorfahrt eines 36-​jährigen Mannes aus Halle, der gerade mit seinem Pkw Hyundai in Richtung Quedlinburg unterwegs war. Gegen 15:45 Uhr kam es dann zur Kollision beider Pkw. Dabei erlitt der 77-​jährige Fahrer des VW schwere, aber keine lebensbedrohlichen, Verletzungen. Er wurde durch einen Rettungshubschrauber ins Klinikum Bergmannstrost nach Halle verbracht. Der 36-​jährige Fahrer des Hyundai erlitt leichte Verletzungen. Eine weitere Insassin im Pkw Hyundai, eine 37-​jährige Frau aus Halle, erlitt schwere, aber keine lebensbedrohlichen, Verletzungen. Die Personen wurden in die Kliniken nach Halberstadt und Quedlinburg verbracht. An beiden beteiligten Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe betrug ca. 15.000€. Die B 79 musste für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden. Gegen den 77-​Jährigen leiteten die Beamten des Polizeireviers Harz ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Impressum:

 

Polizeiinspektion Magdeburg Polizeirevier Harz Pressebeauftragter

 

Plantage 3

38820 Halberstadt

 

Tel: 03941/674 – 204

Fax: 03941/674 – 130

 

Mail: presse.prev-​harz@polizei.sachsen-​anhalt.de