Polizeirevier Harz – Pressemitteilung Nr.: 069/2020 Halberstadt, den 5. März 2020

Polizeimeldung des Polizeireviers Harz

Eine Verletzte nach Unfall
Badeborn – Am 04.03.2020 befuhr ein 78-Jähriger aus Hoym mit ei-nem VW Amarok die L 85 aus Richtung Hoym kommend, um gegen 15:00 Uhr nach links in Richtung Badeborn abzubiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Quedlinburg kommenden VW Lupo und stieß mit diesem zusammen. Der Lupo wurde aufgrund des Zusammenstoßes auf das angrenzende Feld geschleudert. Die 18-jährige Lupofahrerin aus Hoym verletzte sich leicht, sodass sie durch den Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden musste. Beide Fahrzeuge, an denen ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro entstand, mussten abgeschleppt werden.

Zwei Ladendiebe am Folgetag verurteilt
Halberstadt – Am 04.03.2020 versuchten zwei aus Georgien stammende Männer, ein Messer sowie Zigaretten in einem Supermarkt in der Braunschweiger Straße zu entwenden. Ein 29-jähriger polizeilich bekannter Mann aus Magdeburg hatte gegen 15:30 Uhr ein Gemüsemesser aus der Verpackung genommen und unter seiner Kleidung versteckt. In weiterer Folge schob dieser einem 22-jährigen polizeilich bekannten Mann aus Magdeburg im Bereich der Kasse zwei Schachteln Zigaretten zu, welche dieser in seine Jackentasche steckte. Anschließend versuchten beide den Markt zu verlassen, wobei sie durch zwei Ladendetektive gestellt wurden. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden die beiden Männer zur Sicherung der Hauptverhandlung im besonders beschleunigten Verfahren vorläufig festgenommen und am 05.03.2020 dem zuständigen Richter am Amtsgericht in Halberstadt vorgeführt. Dieser verurteilte die beiden zu fünf Monaten Freiheitsstrafe, die auf zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Mit 1,32 Promille unterwegs
Wernigerode – Am 05.03.2020 befuhr ein 30-Jähriger aus Wernigerode mit einem Pkw VW gegen Mitternacht die Albert-Bartels-Straße, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Vorwert von 1,32 Promille. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann ein, ließen ihm eine Blutprobe entnehmen und beschlagnahmten den Führerschein.

Beamte stellen Fahrzeug nach Fluchtversuch
Wernigerode – Am 04.03.2020 versuchten sich zwei polizeilich bekannte Männer mit einem Pkw Skoda gegen 19:35 Uhr einer polizeilichen Kontrolle in der Ilsenburger Straße zu entziehen. Der 19-jährige Fahrer aus Osterwieck fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit durch Wernigerode, wobei er u. a. mehrere Stoppschilder ignorierte und entgegengesetzt in eine Einbahnstraße fuhr. Die Beamten konnten das Fahrzeug in einer Sackgasse stoppen. Der 19-Jährige steht darüber hinaus im Verdacht, unter Drogeneinfluss gefahren zu sein. Im Fahrzeug fanden die Beamten diverse Betäubungsmittel und stellten diese sicher. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft durchsuchten die Beamten die Wohnungen der beiden. Dabei fanden sie bei dem 18-jährigen aus der Gemeinde Nordharz stammenden Beifahrer mehrere so genannte Polenböller. Die Be-amten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren gegen die bei-den ein.

Radfahrerin nach Unfall verletzt
Wernigerode – Am 05.03.2020 befuhr eine 16-Jährige aus Wernigerode mit einem Fahrrad die Straße An der Holtemme, als sie plötzlich nach links ausscherte, um auf den dortigen Fußweg zu fahren. Dabei kollidierte sie mit einem VW Polo, der sich im Überholvorgang befand. Die Radfahrerin, die zum Unfallzeitpunkt Kopfhörer trug, verletzte sich leicht, sodass sie ins Klinikum gebracht werden musste. Dieses konnte sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Bus kollidiert mit Reh
Wernigerode – Am 05.03.2020 befuhr ein Linienbus die L 82 aus Richtung Silstedt kommend in Richtung Wernigerode. Gegen 06:30 Uhr querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Bus. Aufgrund der eingeleiteten Gefahrenbremsung des Busfahrers stürzte eine 22-Jährige aus der Stadt Blankenburg im Mittelgang des Busses und verletzte sich. Die junge Frau musste aufgrund der Verletzung ambulant im Klinikum behandelt werden. Am Bus, an dem die Frontscheibe eingedrückt wurde, entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Polizeirevier Harz
Pressebeauftragter
Plantage 3
38820 Halberstadt
Tel: 03941/674 – 204
Fax: 03941/674 – 130
Mail: presse.prev-hz@polizei.sachsen-anhalt.de