Halle (Saale): Heutige Versammlungen

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Vorläufige Bilanz zum Versammlungsgeschehen am 07.03.2022

Am Montagabend fanden im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Halle (Saale) mehrere Versammlungen unter anderem mit Bezug zur Corona-Pandemie statt.

 

In Halle (Saale) beteiligten sich an einem Aufzug, der am Hallmarkt begann und endete, zu Spitzenzeiten circa 1.500 Menschen.

Auf dem Marktplatz fand eine Versammlung mit circa 50 Teilnehmenden statt. Zwei Kundgebungen mit Bezug zum Krieg in der Ukraine mit jeweils einstelliger Teilnehmerzahl wurden am Montag auf dem Marktplatz bzw. in der Leipziger Straße durchgeführt.

Im Zusammenhang mit den versammlungsrechtlichen Aktionen wurde eine Beleidigung angezeigt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

 

Im Burgenlandkreis fanden Versammlungen in Naumburg (690 Teilnehmende), Weißenfels (300 Teilnehmende), Zeitz (350 Teilnehmende), Teuchern (knapp 50 Teilnehmende), Hohenmölsen (ca. 25 Teilnehmende) und Lützen (etwa 30 Teilnehmende) statt. Der Verlauf aller Versammlungen war störungsfrei. Darüber hinaus beteiligten sich ca. 210 Menschen an einer Friedenskundgebung in Naumburg.

 

Im Saalekreis wurden versammlungsrechtliche Aktionen mit Coronabezug in Merseburg (120 Teilnehmende), Mücheln (ca. 20 Teilnehmende), Bad Dürrenberg (ca.160 Teilnehmende) und Braunsbedra (ca. 75 Teilnehmende) durchgeführt. An einer weiteren Kundgebung in Bad Dürrenberg beteiligten sich 15 Menschen. Alle Versammlungen verliefen störungsfrei.

 

Im Landkreis Mansfeld-Südharz kamen in Sangerhausen fast 230, in Eisleben ca. 200 Teilnehmende und in Hettstedt knapp 70 Personen zu Aufzügen durch die Innenstädte zusammen. Die Versammlungen verliefen störungsfrei.

 

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Pressestelle

 

Merseburger Straße 06

06110 Halle (Saale)

 

Tel: (0345) 224 1204

Fax: (0345) 224 111 1088

E-Mail: presse.pi-hal@polizei.sachsen-anhalt.de