Gütermotorschiff auf der Elbe bei Roßlau (Elbe) festgefahren 28.01.2021, Magdeburg – 02/2021

Wasserschutzpolizeirevier
Am gestrigen Mittwoch, den 27.01.2021, gegen 15:00 Uhr, ereignete sich auf der Elbe auf Höhe der Ortslage Roßlau (Elbe) ein Schiffsunfall. Ein tschechisches Gütermotorschiff hatte eine Grundberührung außerhalb der für die Binnenschifffahrt vorgesehenen „Fahrrinne“ und hat sich in die-sem Zuge so festgefahren, dass eine Freifahrung aus eigener Kraft nicht möglich war.Zu Personen-, Sach- oder Umweltschäden kam es in diesem Zusammen-hang nicht. Aufgrund der eintretenden Dunkelheit und dem Fakt, dass durch das Güter-motorschiff keine Gefahr für die Leichtigkeit und Sicherheit des Schiffsver-kehrs ausgeht, wurde unter Beteiligung aller zuständigen Behörden entschie-den, die Bergung auf den 28.01.2021 zu verlegen. Am 28.01.2021 wurden die Ermittlungen zum Schiffsunfall durch die Was-serschutzpolizeistation Dessau-Roßlau aufgenommen. Ein Polizeihub-schrauber flog die Unfallstelle ab und fertigte Übersichtsaufnahmen. An-schließend soll das Gütermotorschiff durch ein Schleppboot des Wasser-straßen- und Schifffahrtsamts freigeschleppt werden.Nach ersten Erkenntnissen hat der 63-jährige Schiffsführer durch die tief stehende Sonne die Fahrrinnenbegrenzung nicht rechtzeitig erkannt und konnte eine Festfahrung nicht mehr verhindern. Diesbezüglich wird durch die Wasserschutzpolizei ein Ordnungswidrigkeiten-verfahren eingeleitet.

Impressum:

 

Polizeiinspektion Zentrale Dienste – Sachsen-Anhalt Wasserschutzpolizeirevier

 

Markgrafenstr. 12

39114 Magdeburg

 

Tel: +49 391 546 2631

Fax: +49 391 546 2522

 

Mail: wasserschutzpolizei@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 28. Januar 2021 — 19:26