BPOLI MD: Herrenloser Koffer mit heraushängendem Draht in S-Bahn – Einsatz von Spezialkräften auf Hauptbahnhof erforderlich

der besagte Koffer

Am Dienstag, den 19. Januar 2021 kam es erneut aufgrund eines herrenlosen Gepäckstückes zu dem Einsatz von Spezialkräften der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Halle. Hierbei spitzte sich die Situation zu, da aus dem Koffer ein Draht heraushing. Um 18:37 Uhr informierten Sicherheitsmitarbeiter der Bahn die Bundespolizei über den goldenen Hartschalenkoffer. Er befand sich in einer S-Bahn, die um 18:19 Uhr aus Altenburg am Hauptbahnhof auf Bahnsteig 13 ankam. Der Koffer lag in einer Sitzgruppe auf mehreren Plätzen. Da kein Besitzer ermittelt werden konnte, wurden die 35 Reisenden, welche sich im Zug befanden, evakuiert. Weiterhin wurden die Bahnsteige 8 bis 13 geräumt und die für derartige Sachverhalte zuständigen Spezialkräfte aus Leipzig angefordert. Diese trafen um 19:17 Uhr ein und röntgten den Koffer. Anschließend stuften sie ihn als ungefährlich ein. Er beinhaltete lediglich Bekleidungsgegenstände. Der Draht war Bestandteil des ausziehbaren Griffes, welcher defekt war. Hinweise auf einen Eigentümer konnten nicht festgestellt werden. Um 19:54 Uhr konnte der Einsatz beendet und die Bahnsteige wieder freigegeben werden. Durch diese Maßnahme kam es bei insgesamt 14 Zügen zu 332 Minuten Verspätungen. Zudem fielen vier Züge teilweise aus. Da es immer wieder zu derartig gelagerten Sachverhalten kommt, appelliert die Bundespolizei erneut an alle Fahrgäste, das eigene Reisegepäck beständig im Blick zu behalten, bei sich zu führen und ganz besonders darauf zu achten. Neben einem möglichen Gepäckdiebstahl kann es sonst, wie im aktuellen Fall beschrieben, zu einem Polizeieinsatz unter finanzieller Regressnahme des Verursachers kommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de

Updated: 20. Januar 2021 — 15:59