BPOLI MD: Schwarzfahrer ohne Maske leistet Widerstand

Am 12. Januar 2021, gegen 07:30 Uhr stellten Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof Halle einen 21-Jährigen, der die Regionalbahn von Magdeburg nach Halle ohne einen erforderlichen Fahrschein und ohne Mund-Nasen-Schutz nutzte. Da die Identität des Mannes aus Guinea-Bissau nicht vor Ort festgestellt werden konnte, wurde der 21-Jährige mit auf das Revier der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Halle mitgenommen. Hier musste die Identität über seine Fingerabdrücke festgestellt werden. Mit dieser Maßnahme war der junge Mann jedoch nicht einverstanden und wehrte sich dagegen, in dem er seine Hände verbarg und versuchte zu flüchten. Da der 21-Jährige insgesamt sehr aggressiv gestimmt war und die Beamten auch verbal attackierte, konnten die Fingerabdrücke nur mit einfacher körperlicher Gewalt gescannt werden und er somit namenhaft gemacht werden. Er wird sich nun wegen des Erschleichens von Leistungen und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. Zudem wird sein Verstoß gegen die Pflicht des Tragens des Mund-Nasen-Schutzes an die zuständige Stelle gemeldet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de