BPOLI MD: 17-jährigen Portemonnaie-Dieb gestellt

Am Samstag, den 19. Dezember 2020 informierte eine Reisende die Bundespolizei in Halle gegen 06:15 Uhr über den Diebstahl ihres Portemonnaies. Zuvor nutzte die Frau einen Intercityexpress auf der Strecke Frankfurt/Main – Naumburg. Während der Fahrt ging sie auf die Toilette. Ihre Handtasche mit dem darin befindlichen Portemonnaie ließ sie auf dem Nachbarsitz liegen. Nach dem Ausstieg in Naumburg wollte sich die Frau einen Kaffee kaufen und bemerkte den Verlust ihrer Geldbörse samt Inhalt. Daraufhin informierte sie die Bundespolizei. Sie gab an, wo sie sich im Zug aufgehalten hatte und dass vor ihr ein Mann saß. Diesen konnte sie auch sehr genau beschreiben. Nachdem der betroffene Zug im Hauptbahnhof Halle auf Bahnsteig 7 eintraf, begab sich eine Streife der Bundespolizei in das angezeigte Abteil und stellte einen Mann fest, auf dem die Personenbeschreibung passte. Bei ihm fanden die Bundespolizisten das Portemonnaie der Frau. Der komplette Inhalt, hier diverse Geldkarten, ihr Personalausweis, die Krankenversichertenkarte und 55 Euro Bargeld waren noch vorhanden. Das Portemonnaie wurde sichergestellt und der 25-jährige Deutsche erhält eine Strafanzeige wegen Diebstahls. Die Geschädigte kam am Nachmittag auf die Dienststelle. Die Bundespolizisten übergaben der Frau ihr Portemonnaie, was sie glücklich in Empfang nahm. Aufgrund dieses Sachverhaltes weist die Bundespolizei erneut alle Reisenden darauf hin, ihr gesamtes Reisegepäck immer im Blick zu halten und bei sich zu führen, insbesondere auch beim Gang auf die Toilette.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de