Dessau-Roßlau: Haftbefehl nach Körperverletzung mit Todesfolge

Polizeiinspektion Dessau-Roßlau
(Landkreis Wittenberg

Ein 20-jähriger deutscher Mann aus Lutherstadt Wittenberg steht in dringendem Tatverdacht, am 04.02.2022 ein Tötungsdelikt begangen zu haben.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand sei es durch den Beschuldigten in den Abendstunden des 04.02.2022 zur Anwendung eines messerähnlichen Gegenstands an einem 19-jährigen deutschen Geschädigten aus Dessau-Roßlau gekommen. In Folge dieser Einwirkung wurde der Geschädigte im Bereich der unteren Körperhälfte schwerstverletzt. Erste Reanimationsmaßnahmen wurden noch durch die vor Ort eingetroffenen Rettungskräfte eingeleitet. Daraufhin wurde der Geschädigte in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Er erlag wenige Stunden später seinen schweren Verletzungen.

Der Beschuldigte wurde noch am 04.02.2022 durch polizeiliche Kräfte im Stadtgebiet von Lutherstadt Wittenberg festgenommen. Das Tatmittel konnte sichergestellt werden.

Am 05.02.2022 verkündete der zuständige Bereitschaftsrichter des Amtsgerichts Dessau-Roßlau einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten. Es folgte die Verbringung in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen dauern an.

Impressum:
Polizeiinspektion Dessau-Roßlau
Pressestelle
Kühnauer Str. 161
06846 Dessau-Roßlau

Tel: (0340) 6000-201
Fax: (0340) 6000-300
Mail: presse.pi-de@polizei.sachsen-anhalt.de