Mutmaßlicher Täter nach versuchter räuberischer Erpressung ermittelt 29.12.2021, Dessau-Roßlau – 158 / 2021

Polizeiinspektion Dessau-Roßlau
(Landkreis Wittenberg)

Bezug: Polizeimeldung des Polizeireviers Wittenberg vom 17.12.2021 – 19.12.2021

„Raub in Jessen

Am 18.12.2021 kam es gegen 16:19 Uhr zu einer räuberischen Erpressung in einem Einkaufsmarkt in Jessen in der Schulstraße.

Eine männliche Person betrat den Markt und in weiterer Folge begab er sich zum Kassenbereich. Dort traf er auf eine Mitarbeiterin. Es folgte zunächst eine verbale Drohung zur Herausgabe des Geldes und im Anschluss bedrohte er die Angestellte mit einem Messer. Zur Herausgabe des Geldes kam es nicht und der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Wald.

Der Täter war mit einer schwarzen Winterjacke und schwarzer Hose bekleidet, ca. 170 cm groß und hatte kurze Haare. Er trug eine OP-Maske und sprach deutsch mit ortsüblichem Dialekt.

Die Polizei sucht noch Zeugen des Vorfalles bzw. der Flucht des Täters, wer kann Angaben machen? Polizeirevier Wittenberg: 03491/469-0“

 

Ergänzung:

Im Rahmen der geführten polizeilichen Ermittlungen konnte ein 19-Jähriger als mutmaßlicher Täter für die o. g. Tat ermittelt werden. Er wurde durch die Polizei am 27.12.2021 an seiner Wohnung in Jessen angetroffen und vorläufig festgenommen. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen vor Ort konnte das mutmaßliche Tatmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

In der anschließenden Vernehmung hat der Beschuldigte die Tat eingeräumt und als Motiv finanzielle Schwierigkeiten angegeben.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau mangels vorliegender Haftgründe entlassen.

 

Doreen Wendland
Pressesprecherin

Impressum:
Polizeiinspektion Dessau-Roßlau
Pressestelle
Kühnauer Str. 161
06846 Dessau-Roßlau

Tel: (0340) 6000-201
Fax: (0340) 6000-300
Mail: presse.pi-de@polizei.sachsen-anhalt.de