Polizeimeldung Mutmaßlicher Täter in Untersuchungshaft 01.12.2020, Dessau-​Roßlau – 100/2020

Polizeiinspektion Dessau-​Roßlau
(Landkreis Wittenberg)

Die Polizei ermittelt seit dem 29.11.2020 gegen einen 30-​jährigen Mann aus dem Landkreis Wittenberg.
Nach jetzigem Kenntnisstand soll der Beschuldigte am 29.11.2020 gegen 05:30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in Oranienbaum-​Wörlitz, Ortsteil Vockerode, einen 36-​jährigen Mann an dessen Wohnungstür zunächst zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert haben. Als der Geschädigte der Forderung nicht nachkam, sei er vom mutmaßlichen Täter mit einem mitgeführten Messer angegriffen worden. Der Geschädigte habe den Messerangriff, eine Stichbewegung in Richtung seines Oberkörpers, abwehren können. Er erlitt eine Schnittwunde an der Hand und sei in der Folge aus dem Mehrfamilienhaus geflüchtet.
Die alarmierte Polizei nahm den Beschuldigten, der zwischenzeitlich den Tatort verlassen und sich in seine nahegelegene Wohnung zurückgezogen hatte, vorläufig fest. Der Beschuldigte stand erheblich unter Alkoholeinfluss. In der Wohnung des Beschuldigten fanden die Beamten eine nicht geringe Menge Cannabis. Die Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt.
Am 30.11.2020 stellte die Staatsanwaltschaft Dessau-​Roßlau beim zuständigen Amtsgericht Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gegen den 30-​jährigen Beschuldigten. Der Ermittlungsrichter folgte dem Antrag und erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich auf dem Weg in eine JVA.
Die Ermittlungen werden vom zuständigen Fachkommissariat der hiesigen Polizeiinspektion geführt und dauern an.

Frank Pieper
Pressesprecher
Staatsanwaltschaft Dessau-​Roßlau

Robert Niemann
Pressesprecher
Polizeiinspektion Dessau-​Roßlau

Polizeiinspektion Dessau-​Roßlau

Pressestelle

Kühnauer Str. 161

06846 Dessau-​Roßlau

 

Tel: (0340) 6000-​201

Fax: (0340) 6000-​300

 

Mail: presse.pi-de@polizei.sachsen-​anhalt.de