Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 036/2020 Hohenwarsleben, den 8. Juni 2020

2 VU mit drei schwerverletzten und zwei leichtverletzten auf BAB 36 (05.06. und 06.06.)

Der erste Verkehrsunfall ereignete sich am späten Freitagabend.Die Beteiligte befuhr mit ihrem Pkw die BAB 36 in Richtung Bernburg auf der rechten Fahrspur. Hinter der Auffahrt Abberode überquerte plötzlich ein Fuchs die Fahrbahn. Beim Ausweichen geriet sie ins Schleudern und kam nach rechts. Beim Gegenlenken verlor sie in der weiteren Folge die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Pkw VW kommt nach rechts von der Fahrbahn ab, durchquert den Straßengraben, bevor er quer zur Fahrtrichtung auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Zwei Insassen verletzten sich schwer und mussten aus dem Fahrzeug durch die Feuerwehr befreit werden. Die Fahrerin und eine weitere Insassin wurden leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden und wurde durch ein ortsansässiges Ab-schleppunternehmen geborgen und abgeschleppt.

Beim zweiten Verkehrsunfall am Samstagabend, kam es zu einem Auffahrunfall zwischen den Anschlussstellen Ilsenburg und Stapelburg in Richtung Goslar. Beide Beteiligte befuhren den linken Fahrstreifen der BAB 36. Der 21-jährige Fahrer eines Pkw Honda erkannte den vor ihm fahrenden Pkw, auf Grund der tief stehenden Sonne zu spät und fuhr auf diesen auf. Der 70-jährige Fahrzeugführer wurde dabei verletzt und ins Krankenhaus verbracht. Der Pkw des 21-jährigen wurde durch ein ortsansässiges Unternehmen abgeschleppt. Zur Bergung des Fahrzeuges kam es zur kurzzeitigen Vollsperrung der BAB 36.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de