Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 029/2020 Hohenwarsleben, den 14. April 2020

Verkehrsunfall auf der BAB 2 auf Höhe der Ortslage Bornstedt mit sechs verletzten Personen

Am 09.04.2020 ereignete sich um 19:54 Uhr nahe der Ortslage Bornstedt ein Verkehrsunfall auf der BAB 2 in Richtung Hannover.

Ein 52-jähriger aus Eilsleben stammender Fahrer eines PKW Mercedes-Benz befuhr den mittleren Fahrstreifen der BAB 2 in Richtung Hannover. Beim Wechsel vom mittleren in den linken Fahrstreifen übersah er den dort fahrenden 35-jährigen Fahrer mit seinem PKW BMW aus der Ortslage Bebra. Dieser leitete eine Gefahrenbremsung ein, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht verhindern. Aufgrund des Zusammenstoßes kam der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und kam rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug verlor dabei eine Achse, welche den Peugeot eines 45-jährigen Mannes beschädigte. Der BMW wurde gegen die Mittelschutzplanke geschleudert.

Im Mercedes-Benz waren neben dem Fahrer noch drei weitere Personen. Alle Insassen wurden leichtverletzt und in anliegende Krankenhäuser gebracht. Der BMW beinhaltete einen weiteren Insassen, auch diese wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Die unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden durch Ortsansässige Abschleppunternehmen geborgen.

Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn für ca. eine Stunde voll gesperrt werden.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de