Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 026/2020 Hohenwarsleben, den 27. März 2020

Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der BAB 2, Fahrtrichtung Hannover bei km 91,3
26.03.2020, 14:05 Uhr, BAB 2 Fahrtrichtung Hannover auf Höhe Anschlussstelle Magdeburg Kannenstieg

Am 26.03.2020 um 14:05 Uhr ereignete sich auf der BAB 2 Fahrtrichtung Hannover ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ereignete sich der Verkehrsunfall wie folgt. Ein 45-jähriger Fahrzeugführer befuhr die BAB2 in Fahrtrichtung Hannover auf dem rechten Fahrstreifen. Auf Höhe des BAB-km 91,3 wollte der Fahrzeugführer des Sattelzuges auf die mittlere Spur wechseln. Dabei übersah er einen 68-jährigen Fahrzeugführer, der sich mit seinem PKW BMW auf der mittleren Fahrspur befand. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden wechselte der Fahrzeugführer des BMW auf die linke Fahrspur. Dabei übersah der 68-jährige einen weiteren herannahenden Fahrzeugführer. Der 61-jährige Fahrzeugführer, der mit seinem PKW Seat die linke Fahrspur befuhr, bremste stark ab und wechselte auf die mittlere Fahrspur. Bei diesem Fahrstreifenwechsel touchierte er das Heck des BMW. In weiterer Folge stieß der Seat des 61-jährigen Fahrzeugführers gegen den Sattelanhänger, geriet ins Schleudern und prallte gegen die mittlere Schutzplanke. Auch der BMW kam ins Schleudern und prallte ebenfalls gegen die mittlere Schutzplanke. Beide PKW kamen auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Sattelzug kam auf dem Standstreifen zum Stehen.

Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit.

Die BAB 2 in Fahrtrichtung Hannover musste 45min gesperrt werden. Für die anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde der Verkehr über den rechten Fahr- und Standstreifen geführt.

Der Sachschaden liegt bei ca. 47.000€.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de