Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 020/2020 Hohenwarsleben, den 9. März 2020

Verkehrsunfall mit drei Beteiligten Fahrzeugen und zwei schwer verletzten Personen

07.03.2020, 11:15 Uhr, BAB 2 Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Ortslage Ebendorf

Eine 47-jährige aus Landau stammende Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem PKW Volvo die BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin. Auf Höhe der Ortslage Ebendorf beabsichtige sie einen vor ihr fahrenden Sattelzug zu überholen. Zu diesem Zwecke scherte sie zum Überholen aus. Dabei beachtete sie nicht den von hinten herannahenden PKW Honda eines 29-jährigen aus der Region Hannover und stieß mit diesem zusammen. In der weiteren Folge kollidierte die junge Frau aus Landau mit dem Sattelzug eines 50-jährigen aus dem Salzlandkreis, welchen sie überholen wollte, prallte von diesem ab, kam nach links von der Fahrbahn ab, stieß mit der Mittelschutzplanke zusammen und kam dann entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die aus Landau stammende Fahrzeugführerin und ihr 19-jähriger Beifahrer wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und durch vor Ort handelnde Rettungskräfte in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Der PKW Volvo und der PKW Honda mussten durch ortsansässige Abschleppunternehmen geborgen werden.

Für die Zeit der Rettung, Bergung und Verkehrsunfallaufnahme musste die BAB 2 Fahrtrichtung Berlin für ca. eine Stunde gesperrt werden.

Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de