Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 014/2020 Hohenwarsleben, den 2. März 2020

Übermüdung als Ursache für Verkehrsunfall

21.02.2020, 21:30 Uhr BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Orts-lage Hakenstedt

Zu lange hinter dem Steuer saß ein 36-jähriger tschechischer Fahrzeugfüh-rer als er mit seinem LKW Fiat die BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin befuhr. Auf Höhe der Anschlussstelle Eisleben schlief dieser ein und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er über die angrenzende Grünfläche, über-querte die Auffahrtsspur und kam schlussendlich im Straßengraben zum Stehen.

Während der Verkehrsunfallaufnahme bekam der junge Tscheche Kreis-laufprobleme, so dass ein Rettungswagen angefordert werden musste. Die-ser verbrachte den jungen Mann vorsorglich in ein umliegendes Kranken-haus.

Der LKW wurde durch ein ortsansässiges Abschleppunternehmen gebor-gen.

Für die Zeit der Rettung, Bergung und Verkehrsunfallaufnahme musste die Auffahrt der Anschlussstelle Eilsleben in Fahrtrichtung Berlin für ca. 1,5 Stunden gesperrt werden.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 2. März 2020 — 22:01