Verkehrs-​ und Kriminalitätslage 16.11.2020, Köthen – 274 / 2020 Polizeirevier Anhalt-​Bitterfeld

Verkehrslage

Mit einem Reh, kollidierte ein 35-​jähriger Fahrer als er am 15.11.2020 gegen 17:20 Uhr mit seinem Pkw Skoda die Landstraße 147 aus Richtung Gröbzig kommend in Richtung Köthen befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

 

Ebenfalls mit einem Reh, kollidierte ein 35-​jähriger Fahrer als er am 16.11.2020 gegen 07:05 Uhr mit seinem Pkw VW die Landstraße 143 aus Richtung Quetzdölsdorf in Richtung Kneipe befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

 

Am 15.11.2020 gegen 21:25 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 100 ein Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung. Die 51-​jährige Fahrerin eines Pkw Honda befuhr die B100 aus Richtung Roitzsch kommend in Richtung Bitterfeld wo sie mit einem wechselnden Wildschwein kollidierte. Das Tier verschwand von der Unfallstelle. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 1.500 Euro.

 

In Köthen kam es am 16.11.2020 gegen 07:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Die 40-​Jährige befuhr mit ihrem Pkw Renault die Wolfgangstraße mit der Absicht, nach links in die Fasanerieallee abzubiegen. Dabei übersah sie den vorfahrtsberechtigten 10-​jährigen Jungen, welcher mit seinem Fahrrad den markierten Radweg in Richtung Hochschule befuhr. Es kam zur Kollision beider Beteiligten, in dessen Folge der 10-​Jährige stürzte und sich verletzte. Der Rettungsdienst verbrachte ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf ca. 25 Euro geschätzt.

 

Fahren unter Alkoholeinfluss

Am 15.11.2020 gegen 18:35 Uhr, wurde in der Magdeburger Straße in Zerbst, ein Radfahrer, welcher ohne Beleuchtung fuhr, angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten starken Atemalkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Test ergab bei dem 51-​Jährigen einen Wert von 2,3 Promille. Es wurde zur Beweismittelsicherung eine freiwillige Blutprobenentnahme veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

 

Kriminalitätslage

Diebstahl aus Pkw

Vermutlich in der Nacht zum 16.11.2020 wurde bei einem in Bitterfeld, in der Thüringer Straße abgestellten Pkw Opel, die Seitenscheibe zerstört. Aus dem PKW entnahmen die Unbekannten eine Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und Ausweisen sowie Bargeld. Zur Schadenshöhe lagen noch keine Angaben vor.

Die Polizei rät:

Ein Auto ist definitiv kein sicherer Aufbewahrungsort für Wertsachen. Grundsätzlich sollten Wertsachen und wichtige Dokumente, Portemonnaie oder Haustürschlüssel nicht im geparkten Auto liegen – auch nicht unterm Sitz oder im Kofferraum. Zudem verursachen derartige Fahrzeugaufbrüche und Diebstähle auch noch unnötige Laufereien und Kosten für die Wiederbeschaffung gestohlener Papiere und Geldkarten.

 

Diebstahl

An der Staubsaugeranlage einer Tankstelle in der Kastanienallee in Zerbst, machten sich in der Nacht zum 16.11.2020 noch unbekannte Täter zu schaffen. Unter Zuhilfenahme eines Werkzeugs verschafften sie sich gewaltsamen Zugriff zu den beiden Automaten. Da die Automaten täglich geleert werden, befand sich kein Bargeld in den Boxen. Dafür hinterließen die Täter einen Sachschaden von etwa 100 Euro.

 

Am Morgen des 16.11.2020 wurde der Polizei ein Einbruch in eine Garage in Zerbst, Ahornweg angezeigt. Unbekannte verschafften sich hier gewaltsamen Zutritt und entwendeten aus der Garage ein Moped sowie ein Leichtkraftrad. Die Ermittlungen dauern an.

Impressum:

 

Polizeirevier Anhalt-​Bitterfeld Pressestelle

 

Friedrich-​Ebert-Strasse 39

06366 Köthen

 

Tel: (03496) 426-0

Fax: (03496) 426-​210

 

Mail: za.prev-​abi@polizei.sachsen-​anhalt.de