Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld – Pressemitteilung Nr.: 096/2020 Köthen, den 21. April 2020

Verkehrs- und Kriminalitätslage

Verkehrslage

Mit einem Reh kollidierte ein 58-jähriger Fahrer als er am 20.04.2020 gegen 21:15 Uhr mit seinem Pkw Opel die Landstraße 63 aus Richtung Kühren in Richtung Aken befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Ebenfalls mit einem Reh, kollidierte ein 40-jähriger Fahrer als er am 20.04.2020 gegen 22:00 Uhr mit seinem Pkw Toyota in Bitterfeld, die Robert-Griesbach-Straße in Richtung Mühlenweg befuhr. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

In Zerbst kam es am 20.04.2020 gegen 16:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 40-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw VW die Wolfsbrücke aus Richtung Schwimmhalle kommend in Richtung Kreuzung Fuhrstraße. Hier hatte sie die Absicht, nach links in die Fuhrstraße abzubiegen. Dabei übersah sie den Pkw VW eines 60-jährigen Fahrers, welcher sich im Gegenverkehr, aus Richtung Brüderstraße kommend, befand. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Am 20.04.2020 kam es gegen 16:17 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Ortsteil Wolfen. Ein 59-jähriger Fahrer befuhr mit seinem Pkw Mazda die Andresenstraße mit der Absicht, die Kreuzung geradeaus zu überqueren. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten Pkw BMW eines 62-jährigen Fahrers, welcher die Kreuzung aus Richtung Kunstseidestraße befuhr und kollidierte mit diesem. Es entstand Sachschaden von geschätzten 11.000 Euro.

In Bitterfeld kam es am 20.04.2020 gegen 21:14 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Ford die Straße des Friedens in Richtung Leipziger Straße. Auf Höhe der Kreuzungsmitte kollidierte er mit den vorfahrtsberechtigten Pkw Toyota eines 55-jährigen Fahrers, welcher die Brehnaer Straße in Richtung Hallesche Straße befuhr. Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Lichtzeichenanlage außer Betrieb. Durch den Aufprall wurde der 20-jähriger Fahrer sowie ein Insasse im Pkw Toyota schwer verletzt. Der Rettungsdienst verbrachte sie in ein Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppfirmen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 17.000 Euro geschätzt.

In Köthen ereignete sich am 20.04.2020 gegen 22:22 Uhr, auf Höhe der Persiluhr, ein Verkehrsunfall. Ein 48-Jähriger befuhr mit seinem Pkw VW die Augustenstraße aus Richtung Friedrichstraße kommend. Beim Überqueren der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Querstraße übersah er den Pkw Renault einer 39-jährigen Fahrerin, welche die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Weintraubenstraße befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 22.000 Euro geschätzt.

Kriminalitätslage

Diebstahl aus Keller

Am 20.04.2020 wurde der Polizei gegen 12:00 Uhr in Kellereinbruch in Köthen, Karl-Windschild-Weg gemeldet. Unbekannte drangen gewaltsam in den Kellerbereich ein und entwendeten ein 28“ Crossbike. Der entstandene Schaden wurde mit ca. 600 Euro beziffert.

Einbruch in Geräteschuppen

Am Nachmittag des 20.04.2020 stellte die Geschädigte im Ortsteil Wolfen, in der Gartenanlage Waidenhain fest, das sich bislang unbekannte Täter gewaltsamen Zutritt zu ihrem Schuppen verschafft haben. Nach erstem Überblick durch die Geschädigte wurden ein Sonnenschirm, eine Kabeltrommel sowie diverse elektrische Werkzeuge entwendet. Es entstand Sachschaden von ca. 320 Euro.

Einbruch

Am 21.04.2020 gegen 06:45 Uhr wurde der Polizei ein Einbruch in einem Baumarkt in der Coswiger Straße in Zerbst gemeldet. Die unbekannten Täter gelangten durch einen gewaltsam geöffneten Bauzaun in das Außenlager des Baumarktes. Nach erster Begutachtung durch einen Mitarbeiter, wurde nichts entwendet. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Impressum:

Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld Pressestelle Friedrich-Ebert-Strasse 39 06366 Köthen Tel: (03496) 426-0 Fax: (03496) 426-210 Mail: za.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de