Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld – Pressemitteilung Nr.: 065/2020 Köthen, den 16. März 2020

Verkehrs- und Kriminalitätslage

Verkehrslage

Zeugenaufruf

Am 15.03.2020 wurde gegen 01:00 Uhr am Bahnübergang in der Güterglücker Str. in Zerbst/Anhalt festgestellt, dass eine Halbschranke mit dazugehöriger Schrankenanlage beschädigt wurde. Nach ersten Ermittlungen ist von einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht auszugehen.

Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 2.000,- EUR geschätzt.

Diese verursachende Person wird oder weitere Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten, sich beim Revierkommissariat Zerbst, Heide 7, 39261 Zerbst/Anhalt, Telefon: 03923/716–0 oder beim Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld in Köthen, Friedrich-Ebert-Straße 39, Tel.: 03496/426-0 zu melden.

Es kann auch die E- Mail Adresse efst.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.

Am 15.03.2020 gegen 14:45 Uhr befuhr eine 19-jährige Fahrerin eines PKW Volkswagen die B 183 von Köthen in Richtung Prosigk. Am Abzweig Arensdorf wollte sie dorthin abbiegen. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Leitpfosten und im weiteren Verlauf mit einer Leitplanke. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 3.000,- EUR.

Ein 39-jähriger Fahrer eines PKW Audi befuhr am 15.03.2020 gegen 18:40 Uhr die K 2073 aus Richtung Reinsdorf in Richtung Maasdorf. Ca. 200m vor dem Ortseingang Maasdorf kollidierte sein Fahrzeug mit einem Reh, welches die Fahrbahn überquerte. Das Reh entfernte sich vom Unfallort.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300,- EUR.

Kontrollen

Am 15.03.2020 wurde im Zeitraum zwischen 09.30 Uhr bis 10:30 Uhr in Köthen, Maxim-Gorki-Str. eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Insgesamt wurden keine Verkehrsverstöße festgestellt. Der höchste gemessene Wert betrug 51 km/h bei zulässigen 50 km/h.

Kriminalitätslage

Im Zeitraum vom 13.03.2020, 14:00 Uhr, bis zum 16.03.2020, 07:30 Uhr, wurde sich durch bisher unbekannte Täter in einer Firma für Weiterbildung in der Dessauer Straße in Zerbst/Anhalt gewaltsam Zutritt verschafft und dabei Fenster und Türen beschädigt. Augenscheinlich und nach ersten Ermittlungen wurde nichts entwendet. Es entstand ein Sachschaden von bisher unbekannter Höhe.

In Sandersdorf, An der Mühle, entwendeten bisher unbekannte Täter im Zeitraum zwischen dem 14.03.2020, 10:30 Uhr, und dem 15.03.2020, 16:45 Uhr, einen PKW aus einer verschlossenen Garage. Der Schaden wurde auf ca. 1.000,- EUR beziffert.

Im Zeitraum zwischen dem 14.03.2020, 18:00 Uhr und dem 15.03.2020, 18:15 Uhr, wurden in Wolfen, in der Fritz-Weineck-Str., Auenstr. und in der Otto-Schmidt-Str., insgesamt drei Kennzeichentafeln von verschiedenen PKWs durch bisher unbekannte Täter entwendet.

Am 15.03.2020, gegen 08:50 Uhr wurde durch die Eigentümer festgestellt, dass durch bisher unbekannte Täter gewaltsam in Gebäude im Gröberner Waldweg, Muldestausee OT Gröbern, eingedrungen wurde. Es wurden persönliche Gegenstände entwendet, zudem u.a. ein Flachbild-Fernseher und zwei Kettensägen.

Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.000,- EUR.

Im Zeitraum zwischen dem 14.03.2020, 17:00 Uhr und dem 15.03.2020, 12:45 Uhr, wurden in Bitterfeld, in der Feldstr., durch bisher unbekannte Täter ein E-Bike entwendet, welches gegen die Wegnahme gesichert war.
Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1.400,- EUR.

Impressum:

Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld Pressestelle Friedrich-Ebert-Strasse 39 06366 Köthen Tel: (03496) 426-0 Fax: (03496) 426-210 Mail: za.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de