Polizeirevier Salzwedel – Pressemitteilung Nr.: 147/2020 Salzwedel, den 8. Juni 2020

Polizeimeldungen Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel

Diebesgut sichergestellt
Salzwedel, 07.06.2020, 23.59 Uhr: Am 07.06.2020 konnte in der Arendseer Straße durch eine Streifenwagenbesatzung ein Fahrradfahrer mit Anhänger festgestellt werden, auf welchem sich ein Fahrradrahmen, sowie ein einzelnes Rad befand. Daraufhin wurde der Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Bei Abprüfen der Rahmennummer des auf dem Hänger befindlichen Rahmens wurde bekannt, dass dieser am 30.01.2020 nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben wurde. Der Rahmen wurde sichergestellt und eine Strafanzeige gefertigt.

Diebstahl aus Aufenthaltsraum einer Firma sowie des PKWs einer Mitarbeiterin
Kalbe/ Milde, Buchenweg, 07.06.2020 in der Zeit von 03.00 Uhr bis 04.00 Uhr: Aus dem nicht verschlossenen Pausenraum einer Firma in Kalbe/ Milde wurden im oben genannten Zeitraum diverse private Gegenstände von Mitarbeitern entwendet. So zwei Mobiltelefone, ein Rucksack und eine Jacke. Mit dem hier aufgefundenen Fahrzeugschlüssel für das Fahrzeug einer Mitarbeiterin, einem grauen Renault Megane mit den amtlichen Kennzeichen SAW-HP448, wurde der PKW entwendet. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf 3.000 €. Die Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Salzwedel unter 03901/8480.

Fahren eines E-Scooter ohne Versicherungsschutz
Salzwedel, Karl-Marx-Straße, 08.06.2020, 00.15 Uhr: Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde eine männliche Person fahrend auf einem E-Scooter angetroffen. Der Mann (25 J.) befuhr in Salzwedel den Gehweg an der Karl-Marx-Straße auf Höhe des Kreisverkehrs auf Höhe Schäferstegel. Er wurde vor Ort einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte festgestellt werden, dass sich an seinem Fahrzeug keine Versicherungsplakette befand. Es folgte eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.
Aus diesem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass E-Scooter versicherungspflichtig sind. Es gibt eine kleine Versicherungsplakette zum Aufkleben.

Geschwindigkeitskontrollen:
B71, Cheinitz, 07.06.2020, 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr: Im genannten Zeitraum wurden auf der B 71 Ortslage Cheinitz, in Fahrtrichtung Winterfeld, insgesamt 801 Kraftfahrzeuge, davon 78 LKW gemessen. Hierbei wurden insgesamt 37 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Davon 29 im Bereich eines Verwarngeldes. Auf 8 Fahrzeugführer kommt ein Bußgeld im Bereich eines Fahrverbotes zu. Der schnellste PKW wurde bei erlaubten 50 Km/h mit 95 Km/h gemessen, der schnellste LKW bei erlaubten 50 km/h mit 73 Km/h.
Arendsee, Lüchower Straße, 07.06.2020, 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr: Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h wurden in Arendsee, Lüchower Straße 3 Verstöße festgestellt, welche alle im Verwarngeldbereich liegen. Der schnellste Fahrzeugführer wurde mit 62 km/h gemessen.
Hoyersburg, Hoyersburger Landstraße, 07.06.2020, 10.20 Uhr bis 11.13 Uhr: In der Hoyersburger Landstraße in Hoyersburg wurden bei zulässigen 50 km/h, 44 Fahrzeuge gemessen. Die erfreuliche Bilanz ist, es wurden nur zwei Verstöße festgestellt. Das Gros hielt sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Der Spitzenreiter lag bei 69 km/h.
Neuendorf am Damm, Dorfstraße, 07.06.2020, 1.50 Uhr bis 12.50 Uhr: In der Ortslage Neuendorf, L21 Fahrtrichtung Kalbe wurde eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 65 km/h bei erlaubten 50 km/h. Es wurden 22 Fahrzeuge überprüft. Zwei Fahrzeugführer erwartet ein Verwarngeld.

Grober Unfug, 90 Leitpfosten aus der Erde gezogen
K1393, Lockstedt – Siedentramm – Rittleben – Apenburg, 07.06.2020, 07.54 Uhr: Durch eine Anruferin wird der Polizei bekannt, dass auf der K 1393 auf der Strecke Lockstedt- Siedentramm – Rittleben – Apenburg Leitpfosten herausgezogen und abgelegt wurden. Bei einer Kontrolle vor Ort wurde festgestellt, dass Unbekannte auf der gesamten Strecke etwa 90 Leitpfosten aus ihren Standorten gezogen und dann in den Graben gelegt haben.

Verkehrsunfall
B188, Miesterhorst, 07.06.2020, 08.45 Uhr: Der 56 jährige Fahrer eines Traktors mit Anhänger bog aus Richtung Peckfitz kommend nach links auf die B188 in Miesterhorst ein. Hierbei kippte der mitgeführte Anhänger, welcher mit Grasschnitt beladen war, nach rechts auf die Leitplanke. Diese wurde vollständig auf den Boden gedrückt. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf etwa 7.000 € geschätzt.


Schlösser mit Klebstoff beschädigt
05.06.2020, 18.00 Uhr bis 08.06.2020, 07.00 Uhr: An den Gebäuden einer Sonderschule und einer Grundschule in Gardelegen, Straße der Republik, wurden insgesamt sieben Türschlösser von unbekannten Tätern mit einem unbekannten Klebemittel verklebt und dadurch beschädigt. Die Schadenshöhe liegt ungefähr bei 5000 Euro bis 10000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Salzwedel unter 03901/8480 oder die Polizei Gardelegen unter 03907/7240.

Wildunfälle:
L10, Lohne in Richtung Kerkau, 06.06.2020, 15.20 Uhr: Die 52 jährige Fahrerin eines PKW Opel stießen auf der L10 zwischen Lohne und Kerkau mit einem Stück Rehwild zusammen. Das Tier musste von seinen Leiden durch zwei Schüsse aus der Dienstwaffe erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 €.
K1117, Ristedt in Richtung Darnebeck, 06.06.2020, 22.30 Uhr: Zwischen Ristedt und Darnebeck kam es zum Zusammenstoß zwischen einem PKW Skoda Octavia und einem Reh. Das Reh konnte am Unfallort nicht mehr aufgefunden werde. Es erfolgte eine Nachsuche durch den zuständigen Jagdpächter. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 €. Der 38 jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt.
K1002, Ritze in Richtung Salzwedel, 06.06.2020, 23.35 Uhr: Bei der Kollision zwischen einem PKW Daimler-Benz eines 33 jährigen Fahrzeugführers und einem Reh entstand am Fahrzeug eine Sachschaden von etwa 3.000 €. Das Reh verendete am Unfallort.
K1002 Ritze in Richtung Salzwedel, 07.06.2020, 02.20 Uhr: Der 21 jährige Fahrer eines PKW BMW befuhr die K1002 von Ritze in Richtung Salzwedel, als plötzlich eine Hase auf die Fahrbahn lief. Er konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindert und kollidierte mit dem Tier, welches den Unfall möglicherweise überlebt hat. Der Hase konnte jedenfalls am Unfallort nicht mehr aufgefunden werden. Er hinterließ allerdings einen geschätzten Sachschaden in Höhe von 1.000 €.
B248, Rohrberg in Richtung Kuhfelde, Abzweig Vitzke, 07.06.2020, 13.12 Uhr: Ein 66 jähriger Fahrzeugführer eines PKW VW befuhr die B48, von Rohrberg in Richtung Salzwedel. Höhe der Abfahrt Vitzke kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Stück Rehwild. Das Reh verendete am Unfallort. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.
B190, Pretzier in Richtung Salzwedel, 07.06.2020, 22.21 Uhr: Ein 60 jähriger Seat-Fahrer befuhr die B190 von Pretzier in Richtung Salzwedel. Auf Höhe Abzweig Ritze wechselte ein Stück Rehwild über die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier, welches dabei tödlich verletzt wurde. Am PKW entstand ein Sachschaden von 2.000 €.
K1112, Sachau in Richtung Wernitz, 08.06.2020, 04.06 Uhr: Der Fahrer eines VW Caddy (57 J.) befuhr die K1112 aus Richtung Sachau, in Richtung Wernitz. Zwischen beiden Ortschaften wechselte ein Reh über die Fahrbahn Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 €. Das Reh verendete an der Unfallstelle.
K1099, Hemstedt in Richtung Lüffingen, 08.06.2020, 04.32 Uhr: Der Fahrer eines Opel Insignia befuhr die K1099 aus Richtung Hemstedt, in Richtung Lüffingen. Zwischen beiden Ortschaften kam es zum Zusammenstoß zwischen PKW und Reh, welches daraufhin flüchtete und auch nicht mehr aufgefunden werden konnte. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 €.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel
Große Pagenbergstr. 10
29410 Salzwedel
Tel: (03901) 848 198
Fax: (03901) 848 210
Mail: bpa.prev-saw@polizei.sachsen-anhalt.de