Polizeirevier Salzwedel – Pressemitteilung Nr.: 120/2020 Salzwedel, den 8. Mai 2020

Flucht vor Polizei endet im Getreidefeld

08.05.2020, 10:27 Uhr, Depekolk: Im Rahmen der Streifentätigkeit befuhren die Polizeibeamten die L 15 von Lüge in Richtung Depekolk. In Depekolk kam dem Funkwagen ein Leichtkraftrad entgegen, dessen Fahrer bei Erblicken der Polizei sofort nach rechts auf den alten Postweg nach Jeggeleben abbog. Die Beamten folgten dem Fahrzeug. Der Fahrer fuhr anschließend durch ein Getreidefeld wieder in Richtung Depekolk, bis er mit dem Leichtkraftrad im Feld zu Sturz kam. Bei der Kontrolle stellte sich der Grund für das Verhalten des Fahrers (27) heraus. Der Mann war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und das Fahrzeug war weder zugelassen noch versichert. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Strafanzeigen gefertigt.

Crystal im Rucksack

07.05.2020, 23:05 Uhr, Salzwedel, Karl-Marx-Straße: Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde ein Radfahrer in der Karl-Marx-Straße festgestellt, welcher im Dunkeln ohne eingeschaltete Beleuchtung fuhr. Bei der Kontrolle des 29-jährigen Mannes fiel auf, dass dieser augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Auf Nachfrage der Beamten bestätigte er dies. In seinem Rucksack führte der Mann außerdem eine geringe Menge Methamphetamin mit. Die Substanz wurde beschlagnahmt und eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Unbekannter flüchtet nach Kollision vom Unfallort

07.05.2020, 23:02 Uhr, B188 Solpke-Gardelegen: Eine Frau (42) befuhr im Kia die B188 aus Solpke kommend, in Richtung Gardelegen. Sie nahm auf der Gegenfahrbahn ein Fahrzeug wahr, welches ihr mit eingeschaltetem Fernlicht entgegenkam. Die Kia-Fahrerin musste anschließend feststellen, dass das Fahrzeug auf ihrer Fahrspur fuhr. Sie fuhr so weit wie möglich an den äußersten rechten Rand ihrer Fahrspur, um eine Kollision zu verhindern. Der entgegenkommende Fahrzeugführer schaltete weder das Fernlicht aus, noch lenkte er zurück auf seine Fahrspur. In der Folge touchierte das Fahrzeug den Pkw der 42-Jährigen. Nach dem Unfall beschleunigte der Unbekannte stark und befuhr die B 188 weiter in Richtung Solpke.

Die Kia-Fahrerin gab an, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen dunklen Geländewagen mit Salzwedeler Kennzeichen handelte. Der Pkw weist höchstwahrscheinlich Beschädigungen auf der Fahrerseite in Höhe des Seitenspiegels auf.

Die 42-Jährige erlitt einen Schock und wurde ins Altmark-Klinikum Gardelegen verbracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden im dreistelligen Eurobereich.

Personen denen ein derartiges Fahrzeug aufgefallen ist oder die sonstige Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Gardelegen (03907/724-0).

Mehrere Garagen aufgebrochen

Gardelegen, Straße der Republik: Im Zeitraum vom 07.05.2020, 17:00 Uhr bis 08.05.2020, 05:45 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter mehrere Garagen in der Straße der Republik in Gardelegen auf. Nach ersten Erkenntnissen wurden keine Gegenstände entwendet. Den Eigentümern entstand ein Schaden an den Garagentoren im vierstelligen Eurobereich.

Wer Hinweise zum Sachverhalt geben kann, meldet sich bitte im Revierkommissariat Gardelegen unter der Telefonnummer 03907/724-0.

Fahrzeugkombination außer Kontrolle

08.05.2020, 07:59 Uhr, B190 Arendsee: Der Fahrer (41) eines VW mit Anhänger befuhr die B 190 zwischen dem Abzweig L1 und Abzweig L5 aus Richtung Gestien kommend in Richtung Kläden. Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Mann die Kontrolle über die Fahrzeugkombination und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er mit der Leitplanke, wobei sich der Anhänger überschlug und auf der Leitplanke liegen blieb. Am Fahrzeug und am Anhänger entstand insgesamt Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich. Weiterhin wurden circa 10 Meter Leitplanke, sowie ein Leitpfosten beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Vorfahrtsverstoß

08.05.2020, 06:48 Uhr, B188/ K1113 Siems: Der Fahrer (18) eines Opel wollte von der K1113 aus Richtung Siems auf die B188 in Richtung Wolfsburg auffahren. Zur selben Zeit befuhr ein Mann (42) im Seat die B188 in Richtung Wolfsburg. Nach Angaben des Opel-Fahrers blendete die Sonne sehr stark und er erkannte kein Fahrzeug auf der B188, sodass er losfuhr. Folglich kam es zur Kollision bei der Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Wildunfälle

07.05.2020, 23:11 Uhr, B71 Cheinitz-Kakerbeck: Ein Passat-Fahrer (55) befuhr die B 71 aus Richtung Cheinitz kommend in Richtung Kakerbeck. Plötzlich überquerte ein Reh die Fahrbahn. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß. Dabei entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von circa 3.000 Euro. Das Reh flüchtete.

08.05.2020, 04:55 Uhr, B190 Pretzier-Ritzleben: Circa 2.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Wildunfall zwischen Pretzier und Ritzleben. Ein 61-jähriger Mann kollidierte im VW mit einem Reh. Das Tier verendete vor Ort.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel
Große Pagenbergstr. 10
29410 Salzwedel
Tel: (03901) 848 198
Fax: (03901) 848 210
Mail: bpa.prev-saw@polizei.sachsen-anhalt.de