Polizeirevier Salzwedel – Pressemitteilung Nr.: 101/2020 Salzwedel, den 17. April 2020

Polizeimeldungen Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel (KP)

Trickbetrug – falscher Polizeibeamter
Gardelegen, 15.04.2020, 19:15 – 16.04.2020, 13:00 Uhr
Eine Seniorin (79) erhielt von Mittwoch zu Donnerstag mehrere Telefonanrufe. Hier gab sich der Anrufer als Polizeibeamter aus und teilte mit, dass gestellte Täter eines Raubes ihre Personalien bei sich gehabt hätten und mit einem Bankangestellten zusammenarbeiten würden. Aus diesem Grunde sei ihr Geld bei der Bank nicht sicher. Die Täter ließen sich von der Geschädigten über die Dauer der Telefonate auch persönliche Daten geben. Zudem war auffällig, dass die Anrufe von verschiedenen Nummern aus, geführt wurden. In der weiteren Folge hob die 79-jährige Bargeld im unteren 5-stelligen Bereich bei ihrer Hausbank ab und hinterlegte es an einem vorgegebenen Ablageort.
Wir weisen nochmals daraufhin, ein echter Polizeibeamter wird niemals egal ob telefonisch, schriftlich oder persönlich die Herausgabe von Bargeld oder Wertgegenständen verlangen. Schützen Sie sich und Ihr Eigentum und legen bei derartigen Telefonaten einfach auf.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht
Salzwedel, 16.04.2020, 18:35 Uhr
Einer Polizeistreife fiel ein 20-jähriger auf, welcher auf dem Gehweg des Schäferstegels mit einem E-Scooter in Richtung Karl-Marx-Straße unterwegs war. Am E-Scooter war kein Versicherungskennzeichen ersichtlich. Wie sich bei der daraufhin durchgeführten Kontrolle herausstellte, war der E-Scooter nicht pflichtversichert. Dies ist bei derartigen Elektrokleinstfahrzeugen jedoch Vorschrift. Zudem ist das Befahren von Gehwegen nicht erlaubt. Hier ist ein Radweg oder die Fahrbahn zu nutzen. Der 20-jährige gab an, nicht gewusst zu haben, dass er eine Haftpflichtversicherung für den E-Scooter hätte abschließen müssen. Die Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz blieb ihm hierdurch jedoch nicht erspart.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
B 248, Püggen, 17.04.2020, 02:10 Uhr
Ein Renault Clio fiel der Polizei ins Auge da er ein die Ortslage Püggen befahrend ein defektes Bremslicht aufwies. Eine Kontrolle folgte. Hierbei gab der Fahrer (32) an, dass er seinen Führerschein vergessen hätte. Es stellte sich jedoch heraus, dass dieser noch nie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt.

Fahrzeug übersehen
B 71, Letzlingen, 16.04.2020, 18:30 Uhr
Der Fahrer eines VW Transporter fuhr von der HEM-Tankstelle aus nach links in Richtung Gardelegen auf die B 71 auf. Hierbei übersah er einen von links kommenden vorfahrtberechtigten Opel Insignia. Dem Fahrer (55) des Opel war es nicht mehr möglich einen Zusammenstoß zu verhindern. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000 €. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Geschwindigkeitskontrolle
B 190, Ritzleben, 16.04.2020, 08:45 Uhr – 15:00 Uhr
Am Donnerstag wurde in der Ortslage Ritzleben die Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei wurden 517 Fahrzeuge gemessen, davon 97 Lkw. Es wurden 23 Überschreitungen festgestellt. Hiervon wurden 17 mit einem Verwarngeld und 6 mit einem Bußgeld geahndet. Der schnellste Fahrzeugführer, ein Pkw-Fahrer mit gemessenen 96km/h muss mit einem Fahrverbot rechnen.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel
Große Pagenbergstr. 10
29410 Salzwedel
Tel: (03901) 848 198
Fax: (03901) 848 210
Mail: bpa.prev-saw@polizei.sachsen-anhalt.de