Polizeirevier Salzwedel – Pressemitteilung Nr.: 082/2020 Salzwedel, den 29. März 2020

Polizeimeldungen Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel

Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer
27.03.2020, 16:56 Uhr, L 20 – Auffahrt zur B 188 i.R. Miesterhorst: Am Freitagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorradfahrer auf der Auffahrt zur Bundesstraße 188.
Nach Angaben mehrerer Zeugen sowie der vor Ort befindlichen Unfallspuren verlor der 22-jährige Yamahafahrer in der Auffahrt die Kontrolle über seine Maschine und stieß dann zunächst gegen die linke Leitplanke, anschließend gegen die rechte Leitplanke, wobei er von seinem Motorrad über die Leitplanke fiel. Hierdurch wurde er schwer verletzt und in das Gardelegener Klinikum verlegt. Die Auffahrt zur B 188 musste für die Unfallaufnahme kurze Zeit voll gesperrt werden.

Am Nachmittag schon deutlich zu viel intus
27.03.2020, 14:59 Uhr, Salzwedel, Ernst-Thälmann-Straße: Ein 65-jähriger Herr geriet mit einer Mitarbeiterin einer ortsansässigen Tankstelle aneinander, weil er mit einer brennenden Zigarette im Tankstellenbereich hantierte, was zum Glück ohne Folgen blieb. Dies sollte nicht sein einziges Fehlverhalten bleiben. Die hinzugezogenen Polizeibeamten stellten ihn wenig später im Nahbereich der Tankstelle Fahrrad fahrend fest und nahmen deutlichen Alkoholgeruch wahr. Das Testergebnis: 2,46‰. Der Radler musste zur Blutprobenentnahme in das Krankenhaus gebracht werden. Eine Strafanzeige sowie die Untersagung der Weiterfahrt folgten.

Wacklige Ladung

27.03.2020, 11:44 Uhr, B190 zwischen Arendsee und Leppin

Am Freitagmittag wählte ein aufmerksamer Autofahrer den Polizeinotruf und meldete, dass er hinter einem polnischen Kleintransporter in Richtung Seehausen fährt. Dieser Transporter drohe umzukippen und Ladung zu verlieren. Als die Polizeibeamten den Kleintransporter der Marke IVECO inspizierten stellten sie fest, dass der polnische Fahrer Holzpalletten geladen hatte. Diese hatte er jedoch auf der Ladefläche nicht gesichert, obwohl er Sicherungsmaterial wie Spanngurte dabei hatte. Dem 38 jährigen polnischen Fahrer wurde die Auflage erteilt erst weiterfahren zu dürfen, wenn er seine Ladung vernünftig gesichert hat. Nach Sicherung der Ladung und Entrichtung eines Bußgeldes setzte der Kleintransporter seine Fahrt fort.

Zusammenstoß mit Reh

29.03.2020, 06:41 Uhr, B248 zwischen Rohrberg und Ahlum

Am Sonntagmorgen kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW Mercedes und einem Reh zwischen Rohrberg und Ahlum. Der 63 jährige Fahrer aus Salzwedel befand sich ca. 500 Meter vor Ahlum, als plötzlich drei Rehe die Fahrbahn querten. Zwei Tieren konnte er noch ausweichen, mit dem dritten stieß er jedoch trotz Vollbremsung zusammen. Das Reh verendete am Unfallort, am Mercedes entstand ein Schaden von ca. 9000 Euro.

Unfall mit einer verletzten Personen

28.03.2020, 14:37 Uhr, Jübar, Bahnhofstraße

Glück im Unglück hatte am Samstagnachmittag eine 47 jährige Fahrerin eines VW Passat auf der K1119 zwischen Jübar und Gladdenstedt. Gemeinsam mit ihrer 19 jährigen Tochter und ihrer einjährigen Enkelin kam die Fahrerin mit ihrem PKW und Pferdeanhänger nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Graben. Anschließend überschlugen sich PKW und Anhänger und kamen auf dem Dach zum Liegen. Glücklicherweise befanden sich im Anhänger keine Tiere. Die Insassen konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Die 19 Jährige und das Kleinkind blieben gänzlich unverletzt, die Fahrerin musste leicht verletzt zur Kontrolle mit dem Krankenwagen ins Klinikum nach Wittingen verbracht werden. Am VW und Anhänger entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15000 Euro.

Feuchtfröhlicher Samstag

28.03.2020, 14:49 Uhr, Salzwedel, Schillerstraße

Ein 37 jähriger Radfahrer aus Salzwedel schaute am Samstagnachmittag wohl etwas zu tief ins Glas, bevor er sich mit seinem Drahtesel auf den Heimweg machte. Die unsichere Fahrweise fiel den Beamten auf, die sich gerade auf Streife in der Salzwedeler Schillerstraße befanden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,70‰. Den sonnigen Samstag verbrachte der Radfahrer weitestgehend im Salzwedeler Klinikum, wo eine Blutprobe durchgeführt wurde. Auch eine Strafanzeige erwartet ihn.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel
Große Pagenbergstr. 10
29410 Salzwedel
Tel: (03901) 848 198
Fax: (03901) 848 210
Mail: bpa.prev-saw@polizei.sachsen-anhalt.de