Polizeirevier Jerichower Land – Pressemitteilung Nr.: 210/2019 Burg, den 18. Juni 2019

Polizeimeldung Polizeirevier Jerichower Land

Biederitz

Verkehrserziehung – Foto Verkehrserziehung Biederitz

Am letzten Freitag führte die Regionalbereichsbeamtin der Einheitsgemeinde Biederitz, Polizeikommissarin Juliane Gobel, mit zehn Kindern der Kita Storchennest Verkehrserziehungsunterricht durch. Das Verhalten im Straßenverkehr wurde theoretisch und praktisch durchgesprochen und geübt. Zu Beginn wurde den Kindern das richtige Verhalten beim Überqueren der Straße mit Hilfe einer Präsentation vermittelt, einige Verkehrszeichen wurde angesprochen und ihre Bedeutung erklärt. Zum Ende wurden den Kindern dann unterschiedliche Fahrzeuge gezeigt, bei denen sie angeben mussten, ob es sich hier um ein langsames oder ein schnelles Fahrzeug handelt. Danach verlegten die Kinder fußläufig mit ihren Fahrrädern und Rollern zur Kantorwiese. Hier war ein kleiner Parcours mit Verkehrsschildern aufgebaut. Diesen konnten sie mehrere Male absolvieren.

Möckern B246

Unfall mit verletztem Radfahrer

Ein 31-jähriger Radfahrer, der die B246 zwischen den Abzweigen Rosian und Schweinitz befuhr, hatte gestern Nachmittag Glück im Unglück. Durch eine Windböe, die plötzlich von rechts gegen sein Rad drückte, kam er vom Straßenrandbereich auf die Mitte der Fahrbahn. Hier befand sich allerdings gerade ein Mercedes, der den Radfahrer überholen wollte. Der Radfahrer stieß seitlich mit dem Pkw zusammen, in Folge dessen er stürzte und sich schwer verletzte. Er wurde ins Krankenhaus verbracht. Am Pkw und am Fahrrad entstanden Schäden.

Jerichow

Ladendieb

Einen Ladendiebstahl der kuriosen Ar gab es gestern in einem Supermarkt in Jerichow. Zeugen beobachteten, wie sich ein junger Mann im Markt verschiedene Artikel einsteckte, ohne diese zu bezahlen. Der Unbekannte verließ das Geschäft, hinterließ allerdings seinen ungesicherten Pkw auf dem dortigen Parkplatz. Der Pkw wurde von den Beamten durchsucht und darin wurde ein Teil des Diebesgutes entdeckt. Der Pkw wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt.

Waldbrände

Während der Streife nahmen Polizeibeamte des Revierkommissariats gestern eine Rauchentwicklung im Bereich der B107 zwischen Redekin und Genthin wahr. Auf der Anfahrt zu diesem Bereich waren alarmierte Kameraden der Feuerwehr bereits auf dem Weg zu dem Brandort. Es konnte festgestellt werden, dass an drei unterschiedlichen Stellen Feuer ausgebrochen war. Die Polizeibeamten konnten Schuhspuren an den Brandstellen feststellen und sichern. Die Feuerwehr löschte die Brände. Um weitere eventuelle Brandstellen zu orten, wurde der Polizeihubschrauber zur Unterstützung eingesetzt. Dieser stellte vier weitere Brandstellen auf der gegenüberliegenden Seite der B107 fest. Die Feuerwehr kam auch hier zum Einsatz und löschte diese.

Im Rahmen der Absuche konnte ein stark alkoholisierter 36-Jähriger im Waldgebiet festgestellt werden. Bei der Kontrolle und Durchsuchung der Person konnten Feststellungen getroffen werden, die den Tatverdacht der Brandstiftung nahe legten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ins Revier verbracht. Da sich der Tatverdacht gegen den Mann nicht erhärtete wurde er wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern.

Genthin

Fahrraddiebstahl

Ein weißes „Scott“ Mountainbike wurde gestern Nachmittag vom Bahnhof entwendet. Die Anzeigenerstatterin schloss ihr Rad gegen15:00 Uhr am Fahrradständer an. Als sie es am Abend wieder benutzen wollte, war es weg.

Möckern OT Friedensau

Vermisster wieder zurück

PM 208 vom 17.06.2019

Suche nach vermisster Person – Öffentlichkeitsfahndung/Foto VP J. Selent

Seit heute Morgen wird der 89-jährige Johann Selent vermisst. Herr Selent ist in Friedensau wohnhaft und hat vermutlich in der Nacht die Wohnung verlassen. Herr Selent wird folgendermaßen beschrieben:

-ca. 1,80 Meter groß

-schlank

-kurze weiße Haare

-Brillenträger

-er leidet an Demenz und ist nicht mehr gut zu Fuß unterwegs

-vermutlich ist er mit einer grauen Schirmmütze und einer grauen Jacke bekleidet, weitere Bekleidung nicht bekannt.

Die Polizei wird bei der Suche von einem Fährtensuchhund und Hubschrauber unterstützt.

Hinweise zum Aufenthaltstort oder Feststellungen zum Vermissten nimmt die Polizei in Burg unter der 03921/920-0 entgegen.

Der Vermisste traf im Laufe des Nachmittags wieder in seiner Wohnanschrift an. Zum Glück war er unversehrt, so dass es keiner weiteren ärztlichen Behandlung bedurfte.

Verkehrserziehung Biederitz
Polizei

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Jerichower Land
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg

Beauftragter für Pressearbeit

Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 305
Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 19. Juni 2019 — 3:06