Halberstadt, den 14. Juni 2019 – 35-Jähriger droht mit Schrotflinte Ermsleben, Landkreis Harz

Am 14.06.2019 konnten Beamte einen 35-Jährigen überwältigen, der eine Straftat mittels einer Schrotflinte angedroht hatte.
Nach gegenwärtigem Ermittlungs- und Erkenntnisstand wurde der 35-jährige Mann aus Ermsleben am 13.06.2019 gegen 20:15 Uhr Opfer einer Körperverletzung, bei der es zu einer Auseinandersetzung mit einem 30-Jährigen und einem 33-Jährigen, beide aus Ermsleben, gekommen sein soll. Dabei soll der 30-Jährige dem Opfer u. a. eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben, sodass der 35-Jährige im Anschluss eine Schreckschusswaffe aus seinem Fahrzeug holte.
Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 30-jährigen Tatverdächtigen eingeleitet. Gegen den 35-Jährigen haben die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet und die Schreckschusswaffe sichergestellt.
Am 14.06.2019 meldete sich der 35-Jährige gegen 07:30 Uhr telefonisch im Revierkommissariat Quedlinburg und teilte mit, dass er im Besitz einer Schrotflinte sei und die anderen beiden Täter der Körperverletzung vom Vorabend „fertig machen wolle“.
Beamte konnten den zum Teil aggressiv auftretenden 35-Jährigen gegen 08:35 Uhr an seiner Wohnanschrift in der Endorfer Straße überwältigen. Er wurde in ein Fachkrankenhaus gebracht. Derzeit laufen weitergehende Durchsuchungsmaßnahmen am Wohnobjekt des 35-Jährigen. In diesem Zusammenhang kommt auch ein Sprengstoffsuchhund zum Einsatz. Dieser Hund ist speziell ausgebildet, um u. a. Waffen und Waffenteile aufzuspüren.
Aufgrund der polizeilichen Maßnahmen musste die Endorfer Straße kurzzeitig gesperrt werden.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Polizeirevier Harz
Pressebeauftragter
Plantage 3
38820 Halberstadt
Tel: 03941/674 – 204
Fax: 03941/674 – 130
Mail: presse.prev-harz@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 17. Juni 2019 — 14:36