BPOLI MD: Bundespolizisten stellen Graffitisprayer

Am heutigen Montagmorgen, den 03. Juni 2019, gegen 00:45 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei am Magdeburger Hauptbahnhof einen vermeintlichen Graffitisprayer, der zuvor aus einer fünfköpfigen Personengruppe heraus einen abgestellten Intercity (IC) besprühte. Beim Erblicken der Bundespolizisten flüchteten vier Personen in unbekannte Richtungen. Der 20-jährige junge Mann, dem die Flucht nicht gelang, wies frische Farbanhaftungen an Kleidung und Händen auf und machte widersprüchliche Angaben zur Tat. Die Beamten fanden neben einer Sturmhaube mit dem Logo des 1. FC Magdeburg auch einen Autoschlüssel bei dem 20-Jährigen. In dem Fahrzeug, das in Tatortnähe stand, wurden die Bundespolizisten weiter fündig. Eine größere Menge Farbsprühdosen und Handschuhe mit Farbanhaftungen lagen im Kofferraum des Fahrzeuges. Die Staatsanwaltschaft stimmte einer sofortigen Wohnungsdurchsuchung zu. Hier fanden die Beamten weitere Sprayerutensilien. Der 20-Jährige erhält eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung. Ein Zusammenhang des Täters mit den begangenen Straftaten im vergangenen Jahr am Barleber See, Biederitz und MD-Buckau wird nicht ausgeschlossen. Die Ermittlungen der Bundespolizei hierzu dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de

Updated: 3. Juni 2019 — 20:41