Polizeirevier Stendal – Pressemitteilung Nr.: 015/2020 Stendal, den 16. Januar 2020

Polizeimeldung Polizeirevier Stendal

Sattelzug aus dem Verkehr gezogen

Jerichow, 15.01.2020, 13:00 Uhr

Ein polnischer Sattelschlepper, beladen mit Holz, wurde am Mittwochnachmittag an der Bundesstraße 107 gestoppt und einer Kontrolle unterzogen. Neben der schlecht gesicherten Ladung fiel den Polizeibeamten der Zustand der Bremsen des Sattelanhängers auf. Der Sattelzug wurde anschließend vorsichtig zu einem Sachverständigenbetrieb begleitet, um dort der Sache nachzugehen. Durch einen Prüfer wurde der Sattelzug einem Bremsentest unterzogen. Dabei zeigten zwei Achsen des Anhängers nahezu keine Bremswirkung. Ein Verfahren wurde eingeleitet und dem 39-jährigen Fahrer die Weiterfahrt untersagt bis die gesamten Mängel behoben und die Ladung ordnungsgemäß gesichert ist.

015_160120203_ 015_160120204_ 015_160120205_

Sattelzug gestoppt

Teleskoplader brannte

Wittenmoor, 15.01.2020, 16:44 Uhr

Bei landwirtschaftlichen Arbeiten bemerkte ein Mitarbeiter, dass es am Lader plötzlich anfing zu brennen. Kurze Zeit später stand der Teleskoplader bereits lichterloh in Flammen. Die eintreffende Feuerwehr löschte mit insgesamt 35 Kameraden und war mit 7 Fahrzeugen vor Ort. Es entstand ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro. Es wird gegenwärtig ein technischer Defekt vermutet, näheres muss die Ursachenermittlung ergeben.

015_160120202_ 015_160120201_

abgebrannter Teleskoplader

Aufregung in der Stadtseeallee

Stendal, 15.01.2020, 18:50 Uhr

Ein freizügig bekleideter Mann mit einer Eisenstange sorgte am Mittwochabend für helle Aufregung an der Stadtseeallee. Polizeibeamte, welche unmittelbar am Einsatzort eintrafen, wurden durch den 28-jährigen Mann lautstark angegriffen. Letztendlich konnte der Mann trotz der Aggressivität überwältig und gesichert werden. Der Störer musste erst mit zur Dienststelle und kam anschließend aufgrund seines Zustandes in ein Fachkrankenhaus. Verletzt wurden bei den Attacken niemand.

Advertisement

Suche mit Polizeihubschrauber

Uchtspringe, 15.01.2020, 22:34 Uhr

Für einen Polizeieinsatz mit intensiven Suchmaßnahmen sorgte eine 15-jährige Patientin bei der Salus GmbH in Uchtspringe. Die Jugendliche hatte unbemerkt ihre Station verlassen und verschwand. Intensive Suchmaßnahmen unter Zuhilfenahme einen Fährtensuchhundes und eines Polizeihubschraubers der Polizei wurden im Umfeld durchgeführt. Letztendlich musste die Suche in der Nacht abgebrochen werden. Am Morgen teilte ein Mitarbeiter der Station mit, dass die Vermisste selbstständig zurückgekehrt war. Wo sie sich aufgehalten hat, das verriet sie nicht. Alle Maßnahmen konnten damit eingestellt werden.

Mit Wildschwein kollidiert

Ziegenhagen, 16.01.2020, 10:00 Uhr

Zwischen der Kreuzung nach Häsewig und Ziegenhagen befand sich ein 67-jähriger Steehäuser mit seinem Pkw Mazda. Plötzlich kreuzte ein Wildschwein die Bundesstraße 189. Trotz Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß mit dem Wildtier. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle, der Pkw musste abgeschleppt werden.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal – PRev. Stendal – Pressestelle Uchtewall 3 39576 Stendal Tel: +49 3931 685 251 Fax: +49 3931 685 190 Mail: bpa.prev-sdl@polizei.sachsen-anhalt.de

(Visited 164 times, 1 visits today)
Updated: 16. Januar 2020 — 22:26