Polizeirevier Magdeburg – Pressemitteilung Nr.: 673/2019 Magdeburg, den 9. November 2019

polizeiliche Einsatzmaßnahmen nach Ankündigung von Suizidabsichten in der Landeshauptstadt Magdeburg

Am 09.11.2019, gegen 15:37 Uhr, erschien der 35-jährige Deutsche bei einer polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme im Stadtteil Rothensee in Magdeburg. Dieser äußerte unter Mitführung von zwei Langschwertern Suizidabsichten. Anschließend verließ genannte Person den Ereignisort. Durch unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei Magdeburg wurde der Betroffene auf dem Parkplatz Sparschleuse in Rothensee festgestellt. Der Betroffene wurde im Zuge der Personenkontrolle aufgefordert, die fortführend in den Händen gehaltenen Langschwerter, abzulegen. Der Anweisung kam der Betroffene nach und ließ sich widerstandlos festnehmen. Es erfolgte die Einweisung in die Psychische Abteilung eines Krankenhauses in Magdeburg. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die mitgeführten Waffen wurden entsprechend sichergestellt.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg

Polizeirevier Magdeburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
39104 Magdeburg, Hans-Grade-Straße 130
Tel: (0391) 546-3186
Fax: (0391) 546-3140
Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de

Menü schließen