Polizeirevier Magdeburg – Pressemitteilung Nr.: 670/2019 Magdeburg, den 8. November 2019

Ergänzungsmeldung: Schussabgabe im Bereich der Leipziger Straße – Täter ermittelt

Am 06.11.2019 war es in der Bahnikstraße zu einer Schussabgabe mittels einer Schreckschusswaffe durch einen unbekannten Mann gekommen. Nach intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte der Täter am gestrigen Tag bekannt gemacht werden. Es handelte sich um einen 26-jährigen Mann aus Rumänien, welcher in Magdeburg wohnhaft ist. Des Weiteren wurde die Schreckschusswaffe sichergestellt und auch die entwendeten Kennzeichentafeln konnten aufgefunden und an den Eigentümer übergeben werden. Da der Mann zusätzlich einen offenen Haftbefehl hatte, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine Justizvollzugsanstalt verbrach.

Polizeimeldung Nr. 667 / 07.11.2019

Schussabgabe im Bereich der Leipziger Straße

Am Mittwoch, gegen 17:00 Uhr, befanden sich zwei Männer, ein 48-jähriger und eine bislang unbekannte Person, in der Bahnikstraße. Die Männer unterhielten sich am Fahrzeug des 48-jährigen, waren sich jedoch nicht namentlich bekannt. Der unbekannte Mann, augenscheinlich rumänischer Herkunft, machte auf den 48-jährigen einen verwirrten Eindruck. Der Unbekannte äußerte, dass er denkt verfolgt zu werden und zog eine Waffe, um seine Wehrhaftigkeit zu demonstrieren. In der weiteren Folge schoss der Mann auf den Boden und gegen den geparkten BMW des 48-jährigen. Da die Schüsse wirkungslos blieben und die Polizei im Anschluss eine Schreckschusspatrone auffand, wird von der Schussabgabe mittels einer Schreckschusspistole ausgegangen. Die Situation wirkte auf den 48-jährigen Mann gefährlich, weshalb er sich von seinem PKW BMW entfernte. Bei der späteren Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte er fest, dass seine Kennzeichen gestohlen wurden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg

Polizeirevier Magdeburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
39104 Magdeburg, Hans-Grade-Straße 130
Tel: (0391) 546-3186
Fax: (0391) 546-3140
Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 8. November 2019 — 10:25